Zum Inhalt springen
Stadtteil

Oberweier

Oberweier mit 1.486 Einwohner (30.06.2022) ist zusätzlich zu den Städtepartnerschaften der Gesamtstadt mit drei weiteren französischen Orten partnerschaftlich verbunden - Étoges, Fèrebrianges und Beaunay. Oberweier liegt auf 140 m ü. NN. (Ufgaustraße, Etogestraße)

1115 wird Babinwilare in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Reichenbach genannt. Dieser Umstand gilt als die urkundliche Erstnennung von Oberweier.

Der Ortsname deutet auf eine Ausbausiedlung von Ettlingenweier hin, mit dem Oberweier und Bruchhausen seit 1307 zum Stab Weier zusammengefasst war. Sitz der weltlichen und kirchlichen Verwaltung für alle Stabsorte war Ettlingenweier.

St. Wendelin als markantes Bauwerk von Oberweier ist eine Gründung des 20. Jahrhunderts.

PARTNERSCHAFTEN SEIT 1973 BZW. 1994
Die Partnerschaft zwischen Oberweier und Étoges besteht seit 1973. Diese wird getragen vom jährlich stattfindenden Jugendaustausch, den Partnerschaften zwischen den Musik- und Sportvereinen und den zwischenzeitlich entstandenen familiären Kontakten. Der offiziellen Partnerschaft haben sich 1994 die französischen Nachbargemeinden Fèrebrianges und Beaunay angeschlossen.

Die französischen Gemeinden liegen alle im Département Marne in der Region Grand Est, in der Nähe von Épernay. Ein Besuch, der idylisch in der Champagne liegenden Orte, lohnt sich auch deshalb, um das Schloss Étoges aus dem frühen 17. Jahrhundert, die Kirche Saint-Médard in Fèrebrianges oder die Kirche Notre-Dame aus dem 16. Jahrhundert in Beaunay zu besichtigen.

Offizieller Inhalt von Ettlingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.