Zum Inhalt springen
Stadtrundgang

Fachwerk in Calw

Calw ist einer von 30 Orten entlang der Regionalstrecke der Deutschen Fachwerkstraße in Süddeutschland die von Eberbach im Neckartal bis Sasbachwalden im Schwarzwald sowie Meersburg am Bodensee führt.

Eine Reihe eindrucksvoller Fachwerkhäuser am Marktplatz, in der Lederstraße, Altburger Straße und in den winkeligen Gassen vermitteln noch heute das Bild der mittelalterlichen Stadt. Aus diesem Grund wurde von der Stadtverwaltung auch eine Gestaltungssatzung für den historischen Ortskern erlassen. Nahezu die gesamte Innenstadt Calws genießt Denkmalschutz. Über 200 Gebäude sind geschützte Häuser des späten 17. Jh. Der Stadtgrundriss geht auf die Zeit des 13. und 14. Jh. zurück, da nach allen Stadtbränden immer wieder auf den gleichen Grundmauern und Kellern neu gebaut wurde. Schlendern Sie bei diesem Rundgang durch die Gassen unserer Stadt, erleben Sie, wie facettenreich das süddeutsche Fachwerk ist, und spüren Sie an so manchem Ort den Geist vergangener Tage.

Am Brühl 1
Ein allgemeiner Rückgriff aus historische Baustile kennzeichnet die Zeit des Historismus. Viele industrielle Bauten, Bahnhöfe und auch Turnhallen wurdem im 19. jahrhundert als Fachwerkbauten errichtet. Als wichtige Bauaufgaben der Stadt hatten sie sowohl funktionale als auch repräsentative Aufgaben zu erfüllen. So ist die Brühlturnhalle aus dem Jahr 1869 an exponierter Stelle am Stadtausgang Nord zu finden und ähnelt dem Aufbau einer 3-schiffigen Basilika.
Ursprünglich waren die Ziegelsteinausfachungen der Holzkunstruktion nicht verputzt. Alle Querschnitte des Fachwerks sind gleich bemessen, damit wird ein eher gleichmäßiges Fassadenbild erzeugt. Besonders an der Eingangsfassade ist das Fachwerk dekorativ eingesetzt und bildet neue Formen und Muster. Der holzverkleidete Turm stammt noch aus der Erbauungszeit und diente der Feuerwehr für Übungszwecke.

Lederstraße 43-45 / Haggasse 9
Dass Alt und Neu einen spannenden Dialog eingehen können, zeigt sich an diesem Beispiel schön. Der langgestreckte, traufständige Fachwerkbau von 1694 wurde als Doppelahus erbut und prägt mit seinen zahlreichen asymmetrisch angeordneten Zierelementen wie Feuerböcke und durchkreuzte Rauten den Platz. Im Giebelfeld ist eine mittig angeordnete Mannfigur zu sehen.
Seitlich davon steht das ehemlaige Lagerhaus für Rindenlohe der Calwer Rotgerber, das um 1700 errichtet wurde. Heute wird das Gebäude als Tanzschule genutzt. Bei der Renovierung 2003 wurden zum Teil alte Gefache entfernt und neue Glaselemente direkt vor die alte Fachwerkkonstruktion gesetzt. Gleichzeitig werden EIn- und Ausblick ermöglicht. Durch ein modernes Verbindungselement aus Stah und Glas sind beide gebäude in luftiger Höher miteinander verbunden - ein Blick ums Eck lohnt sich!

 
Lederstraße 39 (Haus Schnaufer)
Beim Fachwerkbau wird etwa ab Mitte des 16. Jahrhunderts jedes Stockwerk für sich konstruiert und gezimmert. Es besteht aus dem waagrechten unteren Balken, der Schwelle, den senkrechten Pfosten und Ständern und dem waagrechten, oberen Abschlussbalken, dem Rähm. Diagonale Streben dienen der Stabilität. Die Hölzer werden miteinander verzapft. Breite Eck- und Bundständer wechseln mit schmaleren Pfosten und Streben ab, dadurch entsteht ein lebendiges Bild.
Die Überstände der Geschosse, die Auskragungen, sind jeweils an den Schauseiten des Gebäudes zu finden. Sie unterstreichen den repräsentativen Charakter der Fassade. Der Raumgewinn pro Stockwerk ist dabei nur ein kleiner positiver Nebeneffekt.
Besonders eindrucksvoll an diesem Gebäude aus dem Jahr 1694 ist hier ein großer Erker als plastisches Gestaltungselement und zeugt damit von seinem wohlhabenden Besitzer. Verzierungen wie Konsölchenfriese, Eselsrücken und verzierte Balkenköpfe unterstreichen auch im Detail die Bedeutung dieses repräsentativen Wohngebäudes. Das rundbogentor ziert eine Fächerrosette.


Lederstraße 32
Ein senkrechter Pfosten, dazu zwei dreiviertel hohe, diagonale Streben rechts und links, kleinere dreieckige Winkelhölzer oben, zwei geschweifte Hölzer dazu - fertig ist eine Konstruktion, die einem Mann mit Körper, Beinen, Armen und Kopf ähnelt. Sie ist hier im Giebel zu sehen. Ist die Figur nur einseitig ausgebildet, spricht man auch vom Halben Mann. Das Gebäude, das 1692 errichtet wurde, ist rückseitig auf Teilen der alten Stadtmauer errichtet und diente der Calwer Compagnie als Kaufhaus und Wollmagazin.

Biergasse 10
Mit Schnitzelementen häufig verziert werden auch die Schwellen, die untersten waagrechten Balken jedes Stockwerks, hier mit einem aus dem Vollholz plastisch herausgearbeiteten Konsölchen- oder Zackenfries. Das ehemalige Gasthaus aus dem Jahr 1698 ist eines der schönsten Beispiele dafür und das Motiv ist hier auch noch am Giebel zu finden. In der Calwer Altstadt sind besonders viele Gebäude mit dieser Zierform versehen. Auch bei den Gebäuden, an denen die Konsölchenfriese abgeschlagen wurden, lassen sich die Spuren davon noch ablesen.

 

Postgasse 3
Erst kürzlich wurde das reich ornamierte Fachwerk dieses Hauses von seiner Putzschicht befreit. Zum Vorschein kamen mehrfach gekreuzte Rauten in den Brüstungsfeldern, die eine gitterartige Ornamentik erzeugen. Auffällig sind die großen Ladeluken im Giebel. Mit Flaschenzügen, den Schwiebelrädern, konnten Waren hier hoch befördert werden.

 

Marktplatz
Ein Stadtbrand legte 1692 fast alle gebäude der Innenstadt in Schutt und Asche. Die Häuser wurden jedoch innerhalb weniger Jahre wieder aufgebaut, so dass sich heute am Marktplatz und in den umliegenden Gassen ein nahezu vollständig geschlossenes Fachwerk-Ensemble aus dem ausgehenden 17. Jahrhundert zeigt. -  Nicht nur deshalb ist die Stadt Calw Mitglied bei der Deutschen Fachwerkstraße.

 

Altburger Straße 1
Zu den Orndamenthölzern im Fachwerk gehörten einfache x-förmige gekreuzte Hölzer, sogenannte Andreaskreuze. Sind die beiden Hölzer nicht gerade, sondern geschweift, spricht man von Feuerböcken. Die abstehenden kleinen Teile an den geschwungenen Hölzern bezeichnet man als Nasen. Ihr Ursprung liegt vermutlich im gotischen Maßwerk und versucht, die Steinarchitektur in Holz nachzuahmen. Feuerböcke, durchkreuzte Rauten und geschnitzte Konsölchenfriese an den Schwellen machen das Mesner-Häuschen neben der Stadtkirche zum Kleinod.

 

Altburger Straße
In einem einzigen Foto ist nur schwer der Reiz dieser Gasse zu vermitteln, an der sich Fachwerkhaus an Fachwerkhaus reiht. In den letzten Jahren wurde hier so manches Schmuckstück wieder entdeckt und zeigt sich heute gelungen restauriert und saniert.

 

Altburger Straße 15
Feuerböcke, durchkreuzte Rauten, Konsölchenfriese und ein Fenstererker bilden belebende Fachwerkelemente. Der geschnitze Eckpfosten - hier mit dem Motiv des Taustabs versehen -  ist ein zusätzlicher Schmuck für das Haus.

 

Kirchplatz 3 
Der Wechsel von senkrechten Pfosen und diagonalen Streben kennzeichnet die ehemalige Lateinschule von 1696. Auffallend sind auch die vielen kleinen Dreieckshölzer zwischen Schwellen, senkrechten Pfosten und Rähm, Fuß- und Kopfhölzer genannt. Eselsrücken zieren die Unterkanten der profilierten Schwellen.

 

Marktplatz 13
Feuerböcke, geschweifte und gekreuzte Hölzer, eine sehr schön ausgeprägte Mannfigur und ein geschnitzter Eckpfosten - alle wichtigen Dekorationselemente sind hier vereint. Ein Mezzaningeschoss ist hier vollständig erhalten. Das über dem Erdgeschoss liegende, niedrige Geschoss wurde im 17. Jahrhundert häufig in neue Häuser eingebaut. Die Raumhöhe konnte damit optimal ausgenutzt werden. Es diente vermutlich in Kriegszeiten als Herbergsraum für die in die Stadt drängende, schutzsuchende Landbevölkerung und in Friedenszeiten als Lager für Waren. In der rechten Seitenwand der Hofdurchfahrt kann man die Fenster dieses kleinen Zwischengeschosses noch gut erkennen.

 

Marktstraße 2
Die zwei Gesichter des Handelshauses entstanden zu zwei verschiedenen Zeiten. Richtung Marktplatz zeigt es einige kunstvolle Ornamentformen im Fachwerk, entstanden um 1692. Umgebaut und vergrößert im Jahr 1795 wurde die Fassade zur marktstraße hin erneuert und dem damaligen Zeitgeschmack und den feuerrechtlichen Statuen gemäß verputzt. Das Fachwerk war also hier nicht auf Sichtbarkeit ausgelegt - ein sogenanntes rein konstruktives Fachwerk.

 

Marktstraße 5
Das ehemalige Wirtshaus "Zum Rappen" aus dem Jahr 1693 zeigt im 1. Obergeschoss einen Fenstererker, dessen Kennzeichen plastisch herausgearbeitete Pfosten und Riegel sind. Er ist hier sogar an zwei Fassaden zu sehen und wird, durch eine wandhohe Doppelraute abgesetzt, mit einem geschnitzten Eckpfosten betont. Die Brüstungsfelder zeigen verspielte Feuerböcke. Die Unterseite der Schwellen sind mit sogenannten Eselsrücken verziert, auch die darunterliegenden Balkenköpfe selbst sind nochmals bearbeitet und farblich gefasst. Die über Eck ausgeformte Auskragung des Obergeschosses mit dem Fenstererker zeigt die Wichtigkeit des Gebäudes und des dahinter liegenden Raumes an: Gaststube -  und zwar mit allerbestem Ausblick auf das Geschehen in der marktstraße und bis zum Marktplatz hinauf!

 

Badstraße 42
Das in unmittelbarer Nachbarschaft zur ehemaligen Brauerei und Gastwirtschaft "Saalbau Weiß" errichtete Wirtschaftsgebäude von 1874 wurde im Jahr 2003 renoviert. Auf einem massiven Sockelgeschoss aus roten Sandsteinquadern sitzen die mit Ziegelmauerwerk ausgefachten Fachwerkgeschosse. Rechts und links werden sie durch zwei auf Sandsteinkonsolen abgestützte Erker betont. Den oberen Abschluss bilden zwei Quergiebel mit farblich abgesetzten, geschnitzten Zierelementen.
In der Fassade finden sich die Details der Calwer Fachwerkarchitektur aus dem 17. Jahrhundert wieder - Andreaskreuz und Doppelraute, die hier in eine spätklassizistische Formensprache integriert wurden. Die Ausfachungen sind, wie zur Erbauungszeit üblich, unverputzt belassen. Heute zu Wohnzwecken genutzt, hat das Gebäude seinen eigenen und unverwechselbaren Charakter bewahrt.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Escape Room

    Annis Schwarzwaldgeheimnis in Calw

    Bei Annis Schwarzwald-Geheimnis begleitet ihr Anni durch eine spannende Geschichte, die vor langer Zeit gespielt hat. Dabei kommt ihr auf einer kleinen Wanderung immer wieder an Orten vorbei, an denen ihr ein Rätsel lösen müsst.

  • Stadtrundgang

    Hermann-Hesse-Weg

    Wandeln Sie auf den Spuren des Nobelpreisträgers Hermann Hesse durch die malerische Innenstadt Calws bis hinauf zum Stadtgarten.
  • Stadtrundgang

    Leben mit Wasser in Calw

    Dieser Stadtrundgang zum Thema „Wasser“ hält für Sie anschauliche Beispiele für die vielfältige Präsenz dieses wichtigen Lebensspendersin der Vergangenheit und Gegenwart bereit.

     

  • Themenweg

    Natur in der Stadt - Erlebnisführer

    Wilde Natur und urige Geschmackserlebnisse zeichnen Deutschlands größten Naturpark aus − den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Ziel des Naturparks ist es, die schöne und intakte Schwarzwaldlandschaft zu erhalten und es Gästen sowie Einheimischen zu ermöglichen, den Schwarzwald naturverträglich zu erleben. Die Stadt Calw liegt genau im Nordosten des Naturparks. Sie liegt wunderschön, eingebettet im Nagoldtal, zwischen dem hügeligen, wiesen- und heckenreichen „Gäu“ auf der Ostseite des Flusses und den ausgedehnten Nadelwäldern des Naturparks im Westen. Nur wenige Schritte vom Calwer Marktplatz entfernt, im Stadtgarten, beginnt der Stadtwald, der die Innenstadt fast nahtlos mit dem Schwarzwald verbindet. Calw liegt zudem am Westrand des Heckengäus, einer reizvollen Natur- und Erholungslandschaft zwischen Nordschwarzwald und Stuttgart sowie den Städten Pforzheim und Nagold. Das Heckengäu wird von Weißdorn- und Schlehenhecken, Wacholderheiden und Streuobstwiesen geprägt. Seine kleingliedrige Kulturlandschaft bietet eine reiche Fauna und Flora, fantastische Panoramaaussichten, Erholung und vielfältigen Genuss im Einklang mit der Natur.
  • Nordic Walking Tour

    Calw - Welzberg-Tour

    Durch die Heinz-Schnaufer-Straße geht es zur Breiten Heerstraße und weiter auf dem Grünen Weg zum Gutleutberg und um den Welzberg, über den Tunnel der stillgelegten Württembergischen Schwarzwaldbahn in den Tälesbachweg. Am Ende des Waldes kommt man in Waldenserweg, wo man einen schönen Blick auf Althengstett und das Hecken- und Schlehengäu hat. Bergauf geht es zum Ausgangspunkt zurück.

     

  • Radtour

    Calw - Ins Heckengäu

    Eine echte Traumtour ins Heckengäu, die mit gigantischen Ausblicken und tollen Einkehrmöglichkeiten alles bietet, was Radfahrer-/E-Bike- Herzen höher schlagen lässt. Nach der Fahrt ins Nagoldtal erreichen wir Wildberg und über den Galgenberg mit Akkukraft das echte Heckengäu. Der Bogen über Holzbronn ist lohnend. Kurz vor der Bundesstraße biegen wir nach links ab und erreichen mit schöner Abfahrt Stammheim. Die Straße am Landratsamt vorbei bringt uns direkt in die Stadtmitte zurück.
  • Wanderweg

    Wildes Tal und aussichtsreiche Höhe

    Diese Rundwanderung führt den Wanderer von Calw aus ins klösterliche Hirsau und durch das urwüchsige und wildromantische Schweinbachtal nach Altburg. Über Alzenberg führt die Wanderung zurück nach Calw.

     

  • Stadtrundgang

    Frauenwege durch Calw

    Frauen wie die Hofapothekerin Maria Andreä, die Dichtergefährtin und Biografin Emilie Uhland, die erfolgreiche Schriftstellerin Agnes Sapper, die Missionarin Julie Gundert oder die Gemeinderätin Else Conz haben ihren eigenen Platz in der Geschichte der Stadt Calw. Der Rundgang führt zu Wohn- oder Arbeitsstätten der bisher vergessenen oder wenig beachteten Frauen. Erzählt wird auch von Frauen, die auf eher „typischen“ Lebenswegen besondere Stärke und Mut bewiesen haben.
  • Stadtrundgang

    Auf den Spuren Hermann Hesses durch Calw

    Hermann Hesse ist einer der meistgelesenen Autoren der deutschen Sprache. In seiner Heimatstadt Calw im Schwarzwald erinnern viele Gebäude an den Nobelpreisträger und seine Erzählungen. Der Stadtrundgang zeigt Stätten seines Lebens und Orte, die er in seinen Erzählungen so unnachahmlich beschrieben hat.
  • Radtour

    Calw - Von Sagen und Gschichtla

    Über den bekannten Nagoldtalradweg erreichen wir den langen verkehrsarmen Anstieg in Richtung Sommenhardt. Jedes Pedelec wird diesen Anstieg mit ihrer Unterstützung aber locker meistern - ein ganz idealer E-Bike-Berg. Vorbei an den Krokuswiesen und dem
    „Spinnerin Kreuz“ lädt die Burg Zavelstein zu einem Aussichtsstopp ein. Über den Heidelbeerweg und einen breiten und gut fahrbaren Waldweg erreichen wir Weltenschwann und Speßhardt. Die rasante Abfahrt nach Calw befahren wir auf der Haupstraße. Um den Schlossberg in Calw herumfahren wir über den Marktplatz zum Ausgangspunkt.

  • Fernwanderweg

    Stiefelreise "Oberes Nagoldtal"

    Die 3-Etappen-Wanderung führt in knapp 70 km Länge durch abwechslungsreiche Landschaften zwischen Heckengäu und Schwarzwald! Entdecke den Nördlichen Schwarzwald auf Stiefelreise!
  • Stadt

    Calw

    Calw im Schwarzwald ist eine Kleinstadt mit Geschichte. Ein berühmtes Kloster gab es hier. Und einen weltbekannten Schriftsteller namens Hermann Hesse. Ihm kann man sogar begegnen. 

  • Wanderweg

    Über die Calwer Höhe

    Tolle Naturwege und schmale Pfade entführen den Wanderer sowohl auf den Rudersberg und in das Rötelbachtal als auch auf die sonnigen Höhen um Speßhardt, Oberriedt und Alzenberg.
  • Stadtrundgang

    Calw - Kunst in der Stadt

    Calw verfügt über einige sehenswerte Kunstdenkmäler, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Vom summenden Erlebnisspielzeug über einen blühenden Hesse-Garten bis hin zum vielseitigen Brühlpark mit vielen verschiedenen Kunstwerken. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!
  • Radtour

    Calw - Zigeunerberg und Bruderberg

    Nach kurzem Einrollen auf dem Nagoldtalradweg ist der Anstieg entlang des Zigeunerbergs ein kleiner Test für Akku und Fahrrad. Doch keine Angst der Anstieg flacht sehr schnell wieder ab und wir fahren über die Stadtteile Wimberg und Alzenberg, gespickt mit vielen Ausblicken über Oberkollbach. Die rasante Abfahrt über den Bruderberg nach Hirsau lässt jedes Radfahrerherz höher schlagen. Ein Aufenthalt in Hirsau ist immer zu empfehlen, bevor wir nach kurzer Fahrt, dem Nagoldtal entlang, wieder unseren Ausgangsort erreichen.
  • Wanderweg

    Von Calw nach Zavelstein

    Aus Calw hinaus geht es leichtfüßig zunächst nach Kentheim, mit seiner sehenswerten Kapelle St. Candius. Dann steigt der Weg kräftig an, über den Stubenfelsen nach Zavelstein. Doch der Aufstieg wird belohnt - Zavelstein ist ein Juwel. Ein Augenschmaus ist auch die wilde Krokusblüte im frühen Frühjahr. Der Rückweg nach Calw führt am Calwer Schafott und am Wildgehege vorbei.
  • Wanderweg

    Streckenwanderung Calw - Station Teinach

    Von der Fachwerkstadt Calw geht es durch das idyllische Rötelbachtal ins kleine, historische Städtle Zavelstein und zur ehrwürdigen Burgruine, die stolz über dem Teinachtal thront.
  • Wanderweg

    Auf Hermann Hesses Spuren rund um Calw

    "Oh, ihr Wanderburschen, ihr fröhlichen Leichtfüße, jedem von euch sehe ich wie einem König nach, mit Hochachtung, Bewunderung und Neid. Jeder von euch hat eine unsichtbare Krone auf, jeder von euch ist ein Glücklicher und Eroberer. Auch ich bin euresgleichen gewesen, und weiß, wie Wanderschaft und Fremde schmeckt. Sie schmeckt, trotz Heimweh, gar süß. ( ... ) Noch einmal jung, unwissend, ungebunden, frech und neugierig in die Welt hineinzulaufen, hungrige Kirschenmahlzeiten am Straßenrande zu halten und bei den Kreuzwegen das 'rechts oder links' an den Rockknöpfen abzuzählen! Noch einmal kurze, laue, duftende Sommernächte unterwegs im Heu verschlafen, noch einmal eine Wanderzeit in harmloser Eintracht mit den Vögeln des Waldes, mit den Eidechsen und Käfern leben. Das wäre wohl einen Sommer und ein paar neue Stiefelsohlen wert".

    ( Aus: Hermann Hesse: Lindenblüte (1906), in: Sämtliche Werke, Band 13: Betrachtungen und Berichte 1899-1926, Suhrkamp Verlag 2003, S. 149 f. )

    Hermann Hesse war selbst ein begeisterter Wanderer, wie schon das an den Anfang gestellte Zitat zeigt. Bereits in seiner Jugend hat Hesse in seiner schwäbischen Heimat, im Nordschwarzwald, im Gäu und auf der Schwäbischen Alb "Fußreisen" unternommen. Später hat sich der Radius, den er sich zu Fuß erschlossen hat, auf die Bodenseegegend, den Schweizer Jura, das Berner Oberland, das Tessin, das Oberengadin und auf Oberitalien erweitert. Viele Reise- und Wanderskizzen in seinem Werk, so zum Beispiel in dem Bändchen "Wanderung", legen davon Zeugnis ab. Auch sind mehrere seiner Romanfiguren Wanderer: so zum Beispiel Peter Camenzind, Knulp, Goldmund oder Klingsor. Von daher liegt es nahe, sich als Wanderer auf Hermann Hesses Spuren zu begeben.

  • Stadtrundgang

    Historischer Audio-Stadtrundgang Calw

    Folgen Sie dem Löwen!

    Der Historische Audio-Stadtrundgang ist eine interessante Möglichkeit, die Hermann-Hesse- und Fachwerkstadt Calw zu entdecken und zu erleben. 

  • Wanderweg

    Stiefelreise "Sprollenhaus Schömberg"

    Auf dieser Tour, die einmal durch den Nördlichen Schwarzwald führt, erlebt jeder Wanderer, wie abwechslungsreich und wanderbar die Region ist: Nichts wie los auf Stiefelreise!
  • Themenweg

    Kultur in der Natur auf dem Waldpfad Calw

    Bei dieser Wanderung erfahren wir, was sich im Calwer Stadtwald in der Vergangenheit zugetragen hat und erleben inmitten faszinierender Natur schöne Ausblicke und gemütliche Rastmöglichkeiten.
  • Themenweg

    Annis Schwarzwald-Geheimnis - Milo in Calw

    Das Outdoor-Escape-Familienspiel

    Bei Annis Schwarzwald-Geheimnis begleitet ihr Anni durch eine spannende Geschichte, die vor langer Zeit gespielt hat. Dabei kommt Ihr auf einer kleinen Wanderung immer wieder an Orten vorbei, an denen Ihr ein Rätsel lösen müsst. Bei der Calwer Tour helft Ihr zum Beispiel dem Jungen „Milo“ bei der Aufnahmeprüfung in eine Kinderbande.

    Habt Ihr Lust? Dann nichts wie auf zu Annis Schwarzwald-Geheimnis nach Calw und Euren Rätsel-Rucksack holen!

Offizieller Inhalt von Calw

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.