Zum Inhalt springen
Spezialmuseum , Tübingen

Mathematische Dauerausstellung

Mind (Verstand, Geist) und Shape (Gestalt, Form) umreißen das Thema dieser Ausstellung. Sie möchte einen Einblick geben in die Gedankenwelt der Mathematik.

Denn in mathematischen Modellen kann das, was ungesehen in den Köpfen stattfindet, räumlich Gestalt annehmen.

Die Tübinger Mathematik ist aus dem Mathematisch-Physikalischen Seminar hervorgegangen, das als eines der ersten seiner Art 1869 gegründet wurde. Die Ausstellung zeigt neben Modellen auch Porträts der prägenden Köpfe des Fachbereichs.

Der Großteil der ausgestellten Modelle entstand zwischen 1875 und 1884 unter der Anleitung von Alexander von Brill und Felix Klein in München. Bei seiner Berufung nach Tübingen 1884 sorgte Brill dafür, dass die Universität über eine vollständige Sammlung seiner Modelle verfügte. Bis heute stehen sie dem Vorlesungsbetrieb zur Verfügung. Am Imaginary-Touchscreen können Sie Geometrie interaktiv erleben. Computergenerierte Bilder aus der Tübinger Geometrie Werkstatt geben Einblick in moderne mathematische Forschung.

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 20:00 Uhr.
Nach Vereinbarung
Dienstag 08:00 - 20:00 Uhr.
Nach Vereinbarung
Mittwoch 08:00 - 20:00 Uhr.
Nach Vereinbarung
Donnerstag 08:00 - 20:00 Uhr.
Nach Vereinbarung
Freitag 08:00 - 20:00 Uhr.
Nach Vereinbarung
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.