Zum Inhalt springen
Spezialmuseum , Tübingen

Fahrradmuseum „Scheunenfund”

Im Sommer 2011 wurde das Fahrradmuseum „Scheunenfund” in einer denkmalgeschützten Scheune in Weilheim bei Tübingen eröffnet. Freunde waren es, welche die Begründer dazu drängten, die historischen Fahrräder der Öffentlichkeit auf ca. 100 m² zugänglich zu machen.

Fahrräder waren schon immer das Fortbewegungsmittel in der Familie des Sammlers. Schon vor Jahrzehnten sammelte der Begründer des Museums interessante Fahrräder vom Sperrmüll und restaurierte sie schonend. Oder sie waren Geschenke von Bekannten, denen die Räder zum Entsorgen zu schade waren. Und so wuchs über die Jahre ein beträchtliches historisches Kulturgut zusammen, welches jetzt im Museum zu bewundern ist.

Das älteste Fahrrad im Museum ist ein Hochrad der Marke „Starley & Hillman” Typ „Ariel” von 1879. Das neueste ist ein Steher Bahnrad, mit dem 1983 der Baden-Württembergische Meistertitel gewonnen wurde. Ob Touren- oder Sport-Rad, ob Kinder- oder Reit-Rad, hier können die Epochen der letzten 150 Jahre mit fahrbaren Exponaten bewundert werden.

Das Museum ist nach Vereinbarung von April bis November geöffnet. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch oder per E-Mail an.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.