Zum Inhalt springen
Spezialmuseum , Röttingen

Weinmuseum Röttingen

Besuchen Sie das Weinmuseum auf Burg Brattenstein in Röttingen

Eine gute Rebkultur wurde bereits im frühen Mittelalter in der Tauberstadt Röttingen gepflegt. Der Weinbau hat sich im 9. und 10. Jahrhundert in ganz Franken ausgebreitet. Schon wegen des Weinzehnts, auf den die kirchlichen und weltlichen Herren nicht verzichten wollten.

Bis etwa 1570 erreichte der mittelalterliche Ausbau der Weinbauflächen im "Lieblichen Taubertal" seine größte Ausdehnung und wird auf 14.000 ha geschätzt.

Der "Röttinger Feuerstein" wird überwiegend von selbstvermarktenden Weinbaubetrieben ausgebaut.

Das "Kleine Weinmuseum", im Bacchuskeller der Burg Brattenstein, soll in Verbindung zum Museumsweinberg die Geschichte des Weinbaues in Röttingen im "Lieblichen Taubertal" dokumentieren.

Es ist in Räumen mit einer 400 Jahre alten Hallendecke und ursprünglichen Wand- und Deckenflächen mit einzigartiger Farbgebung untergebracht. Darin erfährt der Besucher viel über Rebsorten, Anbaumethoden, Häckerarbeiten, Lese, Kelter, Reifung, Abfüllung und Freude am Weintrinken.

Öffnungszeiten

1. Mai bis 31. Oktober: Sonntag von 13.30 bis 17.00 Uhr

Zusätzliche Öffnung nach Vereinbarung

Es sind auch Führungen durch das Mueseum möglich

Infos gibt es bei der Tourist Information Röttingen

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag 13:30 - 17:00 Uhr.
zusätzliche Öffnung nach Vereinbarung

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.