Zum Inhalt springen
Region

ZweiTälerLand

Im südlichen Schwarzwald, vor den Toren Freiburgs erstrecken sich das Elztal und das Simonswäldertal, die zusammen das ZweiTälerLand ausmachen. Mit 1.241 Metern überragt der Kandel, als einer der imposantesten Berge im südlichen Schwarzwald, die Region. Abwechslungsreich und authentisch ist die Gegend, herzlich, natur- und traditionsverbunden sind die Menschen, die dort leben. Wer auf der Suche nach wunderschönen Wandererlebnissen oder abwechslungsreichen Radstrecken, verbunden mit kulinarischer Genussvielfalt ist, der wird hier einen gelungenen Urlaub verbringen.

Ausgezeichnet Wandern

Als erste in Baden-Württemberg, ist das ZweiTälerLand, als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ 2016 vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet worden. Über 800 Kilometer, vom Schwarzwaldverein top ausgeschilderte Wanderwege, warten darauf erkundet zu werden. Highlight ist hier der ZweiTälerSteig, der auch das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ trägt. Fünf Etappen mit insgesamt 106 Kilometern und gut 4.000 Höhenmetern laden zu einem hautnahen Erleben der Region ein. Atemberaubende Ausblicke und ursprüngliche Erlebnisse werden bleibende Erinnerungen schaffen.

Kulinarik mit Klasse

Kulinarische Besonderheiten werden gepflegt, die natürlichen Gegebenheiten und Früchte der Landschaft werden genutzt. So sind die Striebli, ein süßes, im Fett ausgebackenes Teiggebäck eine regionale Spezialität. Der Schwarzwälder Schinken ist weltberühmt, sein Rezept ein wohlgehütetes Geheimnis des Herstellers – im ZweiTälerLand gibt es noch sieben Landmetzgereien,die diese Delikatesse hausgemacht anbieten. Dort wo das ZweiTälerLand in die Rheinebene übergeht, wird Wein und Obst angebaut. Jährlich gehören die Erzeugnisse der Buchholzer Sonnenhalde zu den Prädikatsgewinnern. Besonders die Burgunderweine sind ein Geheimtipp unter Weinkennern. Biederbach-Neudorf kann mit einem Edelbrand-Sommelier aufwarten. Er hat das Brennrecht mit der Übernahme des elterlichen Hofes geerbt und veredelt das typische Schwarzwälder Kirschwasser auf seine ganz individuelle Art. Auch Käse und Brot werden hier an vielen Orten noch mit regionalen Zutaten, Liebe und auf traditionelle Weise gefertigt.

Familiäre Wurzeln

Die familiären Wurzeln und der Zusammenhalt spielen im ZweiTälerLand eine große Rolle. Generationen bleiben ganz selbstverständlich beieinander. So sind auch Familien gern gesehene und geschätzte Gäste. Das Angebot für familiengerechte Unterkünfte ist groß. Auf du und du mit Kuh und Huhn kommen Gäste ganz wunderbar bei einem Urlaub auf dem Bauernhof. Mitanpacken ist dort im Aufenthalt inbegriffen, dennoch bleibt viel Zeit, die verschiedenen Angebote der Region mit den Kindern zu erkunden. Die Seifentruhe in Elzach zeigt anschaulich das alte Handwerk der Seifensiederei, im Schwarzwaldzoo in Waldkirch gibt es allerlei Tierarten zu entdecken, der Baumkronenweg bietet neue Perspektiven ebenso wie die Faller Miniaturwelten, die viele heimische Eisenbahnen in originale Miniaturlandschaften verwandeln.

Heimatverbunden und gelebte Handwerkskunst

Im ZweiTälerLand werden Traditionen geachtet und bewahrt. Zum Beispiel in der kulturhistorischen Ölmühle in Simonswald, wo Walnussöl hergestellt wird. Die Auslese und das Knacken der Nüsse erfolgt per Hand und ist in jedem Herbst ein gemeinschaftliches Event. Auch die historische Hammerschmiede in Oberprechtal zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie altes Handwerk gepflegt und anschaulich gemacht wird. Liebevoll wird Elzach das „Handwerkerstädtli" genannt, weil dort so viele kleine Handwerksbetriebe, u.a. eine Ledermanufaktur oder ein Maskenschnitzer, ansässig sind. Die Stadt Waldkirch ist eine Hochburg des Orgelbaus. Die Erschaffung dieser mechanischen Wunderwerke kann dort an verschiedenen Orten bestaunt werden. Ebenfalls in Waldkirch befindet sich eine der ältesten noch in Betrieb befindlichen Edelsteinschleifereien Deutschlands. Diverse Museen zeugen von den handwerklichen sowie traditionellen Besonderheiten der Region.

Wunder, Mythen und Magie

Druiden und Hexen, Sagen und Kraftorte – wer auf der Suche nach mystischen Geschichten und magischen Orten ist, der wird auch im ZweiTälerLand fündig. Der Siebenfelsen am Fuße des Rohrhardsberg ist beispielsweise einer der geheimnisvollsten Orte im ZweiTälerLand. Der Zweribach-Wasserfall ist ein besonderer Kraftort. Die Wallfahrtskapelle auf dem Hörnleberg bietet nicht nur einen wunderbaren Ausblick sondern birgt auch eine spannende Geschichte. Auch der sagenhafte Felssturz am Kandel in der Walpurgisnacht bietet Raum für viele geheimnisvolle Spekulationen. Eine Gänsehaut garantiert der „Totentanz“ in der Beinhauskapelle in Gutach i. Br., der im süddeutschen Raum einzigartig ist.

Auf zwei Rädern durch zwei Täler

Wo Täler sind, da sind auch Berge. Das ZweiTälerLand ist ein ideales Revier zum Mountainbiken oder Rennradfahren: egal ob sportlich-ambitioniert, erlebnisorientiert oder gemütlich mit der Familie; ob geführt oder auf eigene Faust; ob mit eigenem oder geliehenem Velo; ob mit oder ohne elektronische Unterstützung. Einmalig im Schwarzwald ist die jährlich im September stattfindende Mountainbike-Wallfahrt auf den Hörnleberg. So gesegnet geht es zukünftig immer sicher ins Tal.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von ZweiTälerLand

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.