Zum Inhalt springen
Region

Heilbronner Land

Im Heilbronner Land Urlaub machen – das heißt Kunst, Kultur und Kulinarik in einer uralten Kulturlandschaft zwischen bewaldeten Naturparkhöhen und Terrassenweinbergen genießen.

Wenn es ein Gewächs gibt, an dem man wunderbare Ferienregionen erkennt, ist es der Wein. Sogar Biertrinker werden bestätigen: Wo Wein wächst, bleibt die Sonne länger – und auch die Gäste. Natürlich wissen das auch Wanderer und Radfahrer zu schätzen. In diesen Wein-Landschaften findet sich stets kultureller Reichtum. Die Leute sind gerne gesellig. Die Gastronomie präsentiert sich in allen Facetten. Heilbronn liegt im Mittelpunkt der deutschen Rotweinregion Nr. 1. Nach der Stadt wurde die Gegend benannt, die eine ausführliche Erkundung lohnt. Herzlich willkommen im Heilbronner Land.

Dichter, Denker und Kenner.

Der Verdacht drängt sich auf: Schon die großen Dichter und Denker wussten, wo man sich wohl fühlt. Das Theodor-Heuss-Museum Brackenheim, das Hölderlinhaus Lauffen und das Mörike-Dorf Cleversulzbach bestätigen diese Annahme. Auch im Mittelalter war die Heilbronner Landschaft ein begehrter und hoch geschätzter Standort. Eindrucksvolle Burganlagen sind Zeugen dieser Zeit, zum Beispiel das Wasserschloss Bad Rappenau, die Ruine Helfenberg und die Burg Hohenbeilstein. Selbst in den Städten findet man unzählige Spuren der Geschichte, allen voran in der Stauferstadt Bad Wimpfen. Auch Heilbronn und Weinsberg sind lebendige Orte mit großer Vergangenheit.

Wer es sportlich nimmt

Flach oder steil? Kurz oder lang? Rad, E-Bike oder Wanderrucksack? Traumhafte Wege führen durch das Heilbronner Land, alle fernab vom großen Verkehr. Auf und ab geht es in den sonnigen Weinbergen am Neckar sowie in den großen Naturrevieren Stromberg, Heuchelberg sowie im Schwäbischen-Fränkischen Wald. Sogar durch Heilbronn fährt und läuft man im Grünen. Das Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau zieht sich quer durch die Stadt. Wer sich die Ebene gönnt, läuft oder radelt im Flachen, zum Beispiel entlang von Neckar, Kocher und Jagst. Überall sind vorzügliche Wege ausgeschildert. Dort stehen RadServiceStationen zum Auftanken bereit – übrigens auch für diejenigen, die keine Extrapower bei der genüsslichen Rast benötigen.

Wo der Wein wächst

Im Heilbronner Land fast überall. Zwischen Lauffen und Gundelsheim am Neckar, vom Zabergäu bis ins Weinsberger Tal finden sich traumhafte Lagen. Das kann sich sehen lassen – und man kann es schmecken. Das württemberger Nationalgetränk, der Trollinger, ist reichlich vertreten. Es wird ergänzt von modernen Kreationen, die ebenfalls eine spontane Verkostung lohnen. Weinerlebnis-Touren und fahrende Weinproben werden zu unvergesslichen Erlebnissen. Auch die Sportler sind herausgefordert. An den Verpflegungsstationen des klassischen Trollinger-Marathons werden die Tische üppig gedeckt. Die Auswahl reicht von Elektrolyten bis Trollinger. Wenn’s läuft, dann läuft’s eben.

Alles eine Frage der Technik

Was hat der Mensch alles erfunden, um nicht jeden Meter selbst zu gehen? Im deutschen Zweirad- und NSU-Museum kann man die Erfindungen abschreiten. Wer unendliche Weiten entdecken möchte, sollte die besucheroffenen Tage des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum in Lampoldshausen nutzen. Als Fixpunkt für Tech-Freaks jeder Altersstufe bietet sich die Experimenta an. Kleine und große Entdecker kommen bei rund 275 interaktiven Exponaten aus dem Staunen kaum noch raus.

Sonne, Wärme, Wellness.

An den wenigen Tagen, an denen die Sonne nicht scheint, kümmern sich Saunaparadise, subtropische Badelandschaften, Salzgrotten und Mineralbäder um die innere und äußere Wärme der Gäste. Wellness hat Tradition. So lässt sich der Tag vortrefflich genießen. Die lauen Sommerabende verbringt man mit großem Genuss in den fünf Freilichtbühnen des Heilbronner Lands. Ein Blick auf den Veranstaltungskalender lohnt immer. Das Württemberger Kammerorchester, die Kunsthalle Vogelmann und das Theater Heilbronn sind die kulturellen Aushängeschilder. Für das vielleicht wichtigste Kapitel des Heilbronner Jahres darf man auf das zentrale Thema Wein zurückkommen. Die Termine des Heilbronner Weindorfs, des Erlenbacher Weinfests oder das Gipfeltreffen des Württemberger Weins sollte man sich rotweinrot im Kalender markieren.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.