Zum Inhalt springen
Radtour

RadReiseRegion Naturschatzkammern - Bauernland 6

Braunvieh, Bauern und Adel. Was sie miteinander zu tun haben und warum Kühe und ihre Besitzer in den Naturschatzkammern echte Helden sind, das erfahren Sie auf dieser Runde.

Sie sind beliebte Fotomotive: das Allgäuer Braunvieh und die anderen Kühe, die auf blühenden Wiesen vor schneebedeckten Bergen weiden. Unschlagbar idyllisch. Doch sie haben noch ganz andere Qualitäten, als nett auszusehen: ohne ihr stundenlanges Grasen wäre das Allgäu schon längst verbuscht und vorwiegend bewaldet. Sie machen also täglich einen heldenhaften Job - und ihre Besitzer mit dazu, die das fruchtbare Land und die Wälder pflegen und bewirtschaften. Die Bauern haben eine Kulturlandschaft geschaffen, die mit ihren weiten Wiesen, bewaldeten Hügeln, Mooren, Flüssen und Seen einen einzigartigen Charakter hat. Spannend ist der Startpunkt der Tour: Wolfegg - das mit den prächtigen Gebäuden und einem Renaissanceschloss so gar nicht bäuerlich wirkt. Es ist der Stammsitz des Adelshauses Waldburg-Wolfegg. Das Schloss hätte es wahrscheinlich nie gegeben - wären da nicht die Bauern gewesen. Bis sie aufbegehrten, war es landesweit gang und gäbe, dass sie auf den Feldern und in den Wäldern des Adels arbeiteten und diesem zudem durch ihre Abgaben zu Reichtum verhalfen. Eine Würdigung ihrer Arbeit ist das Bauernhaus-Museum im selben Ort, das die ländliche Kulturgeschichte der Region in historischen Bauernhäusern zeigt. Mit diesem Wissen radeln Sie noch einmal ganz anders durch die weite Landschaft, die mit Einödhöfen, Streuobstwiesen, Offenställen und Kühen gespickt ist und viele freie Blick auf das Alpenpanorama schenkt.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Von Bildstock zu Bildstock

    Die Wanderung beginnt am Hofgartenparkplatz und führt links an der Mauer entlang, vorbei an den beiden Papstlinden rechts und am Backsteinhaus die Schlossmauer hinunter. Biegen Sie am Bildstock links in einen Pfad ab, der durch Wiesen abwärts führt und in die Fischergasse mündet. Am Gasthaus zum Schlossberg gehen Sie geradeaus über die Brücke und die Altdorfstraße hinauf. Dieser folgen Sie bis zum Ortsausgang. Folgen Sie der Asphaltstraße am Wartehäuschen rechts bis Berg. Vor Berg links lohnt sich ein Abstecher zum Aussichtspunkt Süh. In Berg gehen Sie geradeaus weiter, nach der Rechtskurve die zweite Straße links hinunter. Dort überqueren Sie die Brücke und folgen der Asphaltstraße weiter bis Tal. An der Kreuzung mit dem kleine Bildstock gehen Sie nach rechts und biegen vor der Brücke links in einen Feldweg ein. Die Tour führt an der Wolfegger Ach weiter, bis der Weg in eine Asphaltstraße mündet. Jetzt geht es durch den Ort Höll weiter bis Wassers vorbei an der Neumühle. Kurz vor dem Ortseingang von Wassers führt ein Weg links entlang der Schlossmauer hinauf nach Wolfegg und zum Ausgangspunkt zurück.
  • Wanderweg

    Alpenblick

    Genießen Sie das malerische Alpenpanorama auf dem Weg von Wolfegg Richtung Rötenbach.

Offizieller Inhalt von Tourismus Württembergisches Allgäu

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.