Zum Inhalt springen
Radtour

Paneuroparadweg am Oberrhein Abschnitt Strasbourg - Ettlingen

Diese Radtour führt mit Blick auf den Rhein und die Weinberge an den Hängen des Schwarzwalds durch Auenwälder beziehungsweise entlang von Spargelfelder und Bagger-/Badeseen durch die "Rheinebene".
Ab der Strasbourger Altstadt radelt man östlich zum Rhein und überquert durch einen Radweg entlang der E52 eine der Stadt vorgelagerte Insel bevor man auf der Europabrücke den Rhein uns somit den Grenzübergang Straßburg-Kehl überquert. Kehl ist eine kleine Stadt mit viel Industrie und Freizeitmöglichkeiten. Ein bedeutender Hafen mit unterschiedlichen Industriezweigen ist ein Wirtschaftsmotor der Region. Ohne in die Kehler Innenstadt zu gelangen, mündet der Radweg an der E 52 beim Fluß Kinzig, der vom Schwarzwald kommend in den Rhein mündet, direkt in den internationalen Radweg "Veloroute-Rhein" - erkenntlich am blauen Schild mit goldenen Europasternen. Entlang des Mündungstrichters der Kinzig erreicht man nach rd. 4 km Augenheim. Auenheim selbst liegt landeinwärts. Die nun folgenden 15 km nach Freistett, einem Ortsteil von Rheinau, radelt man auf einem geschotterten Weg entlang des Hauptdammes vorbei an einem Rheinwärterhaus. Zu den Aufgaben des Rheinwärters gehörte es, den Pegelstand des Rheins weiter zu melden. Vorbei an der Kiesverladung am Rheindamm verläuft der Radweg auf der Fahrstraße zwischen Damm und dem davor liegenden Entwässerungskanal am Rheinwald. Steigungen gibt es hier nahezu keine. Ein Hauch von Holland kommt auf. Das einzige Manko: Man sieht kilometerweit! Bei Freistett steigt Damm, bedingt durch das höher liegende Schleusenwerk, über sechs Meter an und bildet eine richtige Wand. Am Horizont, über dem Damm, ragen zahlreiche Masten von Segelschiffen empor. Der Rhein hat hier durch die riesige Schleuse nur wenig Strömung und wirkt wie ein großer See. Zahlreiche Segler nutzen den Rhein als Sportgelände. Entlang der Veloroute-Rhein geht es über Greffern und Iffezheim. Nun radelt man weiter zur Ostroute durch die Rheinebene "Rheintal-Weg" durch Rastatt bis Muggensturm, wo der Ortenauweg, ein Abschnitt des Rheintal-Weg, anschließt. Zwischen Malsch und Ettlingen radelt man entlang der schönen Vorbergzone durch die Oberrheinebene zwischen Schwarzwald und Vogesen, um dann mitten durch die malerische historische Ettlinger Altstadt mit Schloss zu fahren, in der sich eine kleine Pause lohnt.

Highlights entlang der Route

  • Radtour

    Kehler Ökumenetour

    Evangelische und katholische Kirchen im südlichen Hanauerland.

    Der Startpunkt befindet sich in Kehl bei der katholischen Kirche St. Johannes Nepomuk in der Gustav-Weis-Straße. Mit ihrem markanten Turm ist die „Inselkirche“ nicht zu übersehen.

    Von hier aus am Rhein entlang nach Goldscheuer. In diesem südlich gelegenen Ort wartet mit der Katholischen Kirche "Maria Hilfe der Christen" eine moderne Überraschung auf.

    Vorbei an der Kittersburger Mühle (Einkehrmöglichkeit) auf einer ruhigen Landstraße nach Hohnhurst, mit einer kleinen Evangelischen Kirche.

    Eine schattenspendende Straße mit wenig Autoverkehr führt durch den Wald nach Hesselhurst. Hier steht eine Frauenskulptur in Hanauer Tracht vor der Kirche und trauert um Tote und Vermisste aus den Kriegen.

    Über Feldwege nun nach Willstätt mit einer barocken Kirche, die seit vielen Jahren simultan genutzt wird. Das heißt, beide christlichen Kirchen feiern hier ihren regelmäßigen Gottesdienst.

    Im "Mühlencafé" gegenüber des Rathauses kann eingekehrt werden.

    In Sand steht eine für das Hanauerland typische Chorturmkirche.

    Über Odelshofen nach Kork, wo direkt an der Bahnlinie die Katholische Kirche mit einem im Hof eingelassenen Labyrinth liegt, dessen Original sich in der Kathedrale von Chartres befindet.

    In der Ortsmitte die Evangelische Kirche, eine umgebaute Chorturmkirche. Über dem Seitenportal ein aufwändiges Wappen, das auf die mittelalterlichen Herrschaftsverhältnisse unter der Grafschaft Hanau-Lichtenberg hinweist.

    Nicht weit von der Kirche entfernt die "Landschreiberei", ein kleines Café-Restaurant, das von der Diakonie Kork betrieben wird.

    Bei Neumühl überqueren wir die Kinzig und die B 28 und erreichen wieder Kehl. Nach der Ampel über die L75 führt rechts ein Radweg in die Stadt hinein.

    In der Innenstadt zwei evangelische Kirchen, die ältere Christuskirche, die durch den Umbau 2017/18 innen ein modernes Aussehen bekommen hat. Zum anderen die Friedenskirche, die prominent die Silhouette des Marktplatzes prägt.

Offizieller Inhalt von Landkreis Karlsruhe

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.