Zum Inhalt springen
Radfernweg

Kraichgau-Hohenlohe-Radweg

Der Kraichgau-Hohenlohe-Weg führt vom Kurort Bad Schönborn durch den sanft gewellten Kraichgau, in die Käthchenstadt Heilbronn im Neckartal, über die Hohenloher Ebene, dem Land der Burgen, Wälder und des Weins bis zum romantischen Rothenburg ob der Tauber.

Vom Rheintal nach Rothenburg durchquert dieser Radweg einmal Baden-Württemberg. Er beginnt in Kronau, führt über den Kurort Bad Schönborn durch die sanft gewellten Hügel des Kraichgaus, der nicht nur Landschaft, sondern auch Monumente zu bieten hat: So etwa die barocke Pfarrkirche in Östringen oder das Wasserschloss in Eichtersheim. Liebhaber eines guten Tropfens kommen spätestens in Heilbronn auf ihre Kosten: Die Stadt am Neckar ist eine der größten Weinbaugemeinden Deutschlands und der Weg entlang der Hügel eine Augenweide für Freunde gepflegter Reblandschaften. Heilbronn scheidet zugleich den Kraichgau von Hohenlohe, führt über in die von Schlössern gesäumte Region um Öhringen, Waldenburg und Neuenstein. Bei Schloss Langenburg überquert man in kurzer Abfolge die idyllischen Täler von Kocher und Jagst, ehe dann auf einem sehr reizvollen Abschnitt in der Hohenloher Ebene die Tour ausklingt und schließlich im fränkischen Mittelalterstädtchen Rothenburg ob der Tauber endet.

Naturerlebnis: der hügelige Kraichgau; die tief eingeschnittenen Täler der Jagst und des Kochers

Kulturangebot: der “Dom des Kraichgau“ in Östringen;   das Rokokoschloss in Schwaigern; die Wasserschlösser in Eichtersheim und Michelfeld

Der Kraichgau-Hohenlohe Weg führt direkt durchs Weinsberger Tal wo es bei einer Tagestour schon mal zum Höhenrausch kommen kann und auch das Kraichgau-Leintal auf der andern Seite des Neckar hat einiges zu bieten.

Steigungen: anfangs einige mittlere, ab Waldenburg viele starke Steigungen

Verkehr: überwiegend ruhig, zwischen Tiefenbach und Elsenz verläuft der Weg entlang einer stark befahrenen Hauptstraße, einige stark befahrene Ortsdurchfahrten

Eignung für Kinder oder Ungeübte: weniger geeignet

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.