Zum Inhalt springen
Radfernweg

Donau-Bodensee-Radweg

Vom höchsten Kirchturm der Welt hinunter ans Ufer des Bodensees erstreckt sich die vom ADFC ausgezeichnete Qualitätsradroute des Donau-Bodensee-Radwegs.

Donau-Bodensee-Radweg:
Fernradweg mit dem Wasser als ständigem Begleiter

Der Donau-Bodensee-Radweg führt von Ulm an der Donau hinunter ans Ufer des Bodensees und verbindet dabei zwei bekannte Radfernwege miteinander: den Donau-Radweg und den Bodensee-Radweg. 

Das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt ist die erste Attraktion entlang der Strecke. Dann geht es weiter in Richtung Biberach, wo der bildschöne Marktplatz zu einer ausgiebigen Rast einlädt. Es folgt ein steiler Anstieg, der belohnt wird mit einer tollen Aussicht und einer rasanten Abfahrt durch Wiesen- und Waldlandschaften. Der Kneippkurort Bad Waldsee lockt mit einer sehenswerten Altstadt zwischen zwei kleinen Seen. Ein Besuch in der Waldsee-Therme macht müde Radfahrerbeine wieder munter. 

Nach einer Fahrt durch das romantische Tal der Wolfegger Ach lädt das
Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg
 zu einer Besichtigung ein. Dörfer, Blumenwiesen und Waldinseln säumen den Weg nach Kißlegg, das malerisch am Ufer des Zellersees liegt. Die Stadtmitte mit seinem beeindruckenden Neuen Schloss Kißlegg ist ebenso sehenswert wie die historische Wangener Altstadt, die als nächstes Etappenziel folgt. 

Dort beginnen der letzte Routenabschnitt und damit eine berauschende Abfahrt bis zum Bodensee mit prächtigem Alpenpanorama, durch Naturschutzgebiete und ausgedehnte Apfel-, Kirsch- und Hopfenplantagen bis Kressbronn am Bodensee.

Auf der gesamten Strecke ist Muskelkraft gefragt, aber dafür bieten sich zwischendurch viele Möglichkeiten zur Entspannung: Natürliche Badeseen, Kurorte und wohltuende Thermen, wie zum Beispiel das Jordanbad bei Biberach oder die Waldsee-Therme, laden zu erholsamen Pausen ein. 

Doch es bieten sich auch zahlreiche Gelegenheiten für weitere Stopps entlang der Strecke: Museen, historische Altstädte mit mittelalterlichen Zentren und die Oberschwäbische Barockstraße bieten kulturelle Abwechslung. Besonders genussreiche Stunden verbringt man außerdem in den Gasthöfen und Biergärten mit regionalen Spezialitäten und traditionell gebrautem Bier.

Wegbeschreibung
Ulm - Laupheim - Schemmerhofen - Warthausen - Biberach - Ummendorf - Eberhardzell - Bad Waldsee - Wolfegg - Kißlegg - Wangen im Allgäu - Neukirch - Kressbronn am Bodensee

Weiterführendes Informationsmaterial
Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre "Radwege in der Ferienregion Oberschwaben-Allgäu". Diese können Sie hier kostenfrei bestellen.

Vorteil-Aktionen

ADFC Qualitätsradroute
OpenClose

Drei Sterne

Ganz sicher auf „ausgezeichneten" Routen Rad fahren und keine bösen Überraschungen erleben: Die vom ADFC klassifizierten Qualitätsradrouten machen es möglich. Bis zu fünf Sterne zeigen an, welche Qualität Radwanderern auf einer Route geboten wird – schließlich ist auf einer Radreise der Weg das eigentliche Ziel.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    In Ulm und um Ulm herum

    Waren Sie schon auf dem höchsten Kirchturm der Welt? Wenn nein, dann wird es höchste Zeit. Mit göttlichem Segen geht es nach Erbach.

     

     

  • Radfernweg

    Donau-Bodensee-Radweg: Etappe 1 – Von Ulm nach Biberach

    Ulm und Biberach lauten die Schlagworte, die auf dieser Etappentour die Herzen kulturinteressierter Radler höher schlagen lassen. Dazwischen prägen weite Felder und kleine Waldstücke das Bild. Dazu lockt ein Zwischenstopp in Laupheim. 

  • Radfernweg

    Oberschwaben-Allgäu-Radweg

    Der Oberschwaben-Allgäu-Radweg verbindet auf einem 365 Kilometer langen Rundkurs die Natur- und Kulturschätze Oberschwabens und des Württembergischen Allgäus. Die Route führt durch artenreiche Schutzgebiete und über sanfte Hügelketten, unterwegs säumen immer wieder barocke Kirchen und Klöster, aber auch herrschaftliche Schlösser die Strecke.

  • Radfernweg

    Oberschwaben-Allgäu-Radweg: Etappe 1 – Von Ulm nach Ochsenhausen

    Von Ulm an der Donau führt der Oberschwaben-Allgäu-Radweg vorbei an dem Kloster Wiblingen bis Laupheim und weiter durch ländlich schön gelegene Dörfer wie Baustetten, Mietingen, Schönebürg über Reinstetten nach Ochsenhausen. Das erste Etappenziel ist bekannt für seine weitläufige Klosteranlage.

Offizieller Inhalt von Oberschwaben Tourismus

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.