Zum Inhalt springen
Parkanlage, Ettlingen

Watthaldenpark

Ein Park mit Geschichte

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Watthalden-Villa zunächst als Gast- und Badehaus erbaut. Mit dem Eigentümerwechsel folgte ab 1820 die Erweiterung der Anlage um einen Park im englischen Landschaftsstil mit Lusthaus, beheizten Gewächshaus und Tempel. Hundert Jahre später, mittlerweile in städtischem Besitz, wurde der Park in den 1920er Jahren neu angelegt und um ein Freilichttheater, welches heute nicht mehr besteht, ergänzt. Perfekte Bedingungen für das Watthaldenfestival, dem jährlich am 3. Sonntag im Juni stattfindenden Fest für Jung und Alt. Prächtige alte Bäume, der kleine verträumte See sowie ein Spielplatz bieten die ideale Kulisse für musikalische, künstlerische und kulinarische Unterhaltung für die ganze Familie.

Mehr Informationen unter www.ettlingen.de

Wanderweg in der Nähe

Auf den Kreuzelberg und zur Ettlinger Linie

Diese Wanderung führt auf den Spuren der kriegerischen Auseinandersetzungen im 18. Jhd rund um Ettlingen und Spessart: Spanischer Erbfolgekrieg, Polnischer Erbfolgekrieg.

Die Ettlinger Linie ist eine 1707 errichtete Verteidigungsanlage mit Wall und Graben, die Redouten waren Verteidigungsstellungen, geschlossene Feldschanzen im Festungsbau, der Begriff „Linie“ bezeichnet eine durchgehende Befestigung. Die Schanzen und Gräben sind noch deutlich sichtbar.

Zahlreiche Info-Tafeln begleiten den Wanderweg

Offizieller Inhalt von Ettlingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.