Zum Inhalt springen
Museumseisenbahn , Warthausen

Öchsle - Die Museumsbahn

Mit der Öchsle-Bahn von Warthausen nach Ochsenhausen 

Die Öchsle-Museumsbahn ist ein Kulturgut in Oberschwaben. Sie war die letzte durch die Deutsche Bundesbahn betriebene Schmalspurbahn auf dem Festland. Kleinbahnromantik wie vor 70 Jahren kann man noch heute auf einer romantischen Fahrt über die 19 Kilometer lange Öchsle-Bahn nach Ochsenhausen genießen. 2014 wurde die Originallok der Strecke, die 99 633, auch bekannt aus der Fernsehserie Eisenbahn-Romantik, wieder in Betrieb genommen. Tipp: Ein besonderes Erlebnis sind die Mondschein-, Winterdampf- und Nikolausfahrten. Spurweite: Schmalspur 750 mm, Streckenlänge: 19 km, Fahrzeit: 70 Minuten, Fahrzeuge: Dampflok 99 633 (fährt jeden 2. Sonntag im Monat) Baujahr 1899, Dampflok 99 716 Baujahr 1927, Dampflok 99 788 Baujahr 1957, Diesellok V 22-01 Baujahr 1964 und Dampflok 99 651 Baujahr 1918.

Freizeittipp: Nur 1,5 Kilometer Fußweg sind es vom Bahnhof Ochsenhausen zum Kloster. Hier kann der wasserbauhistorische Wanderweg Krummbach erkundet werden. Ursprünglich diente die Anlage der Versorgung des Klosters mit Wasser. Im Nebengebäude des Öchsle-Bahnhofs kann sonntags von Mai bis Oktober die hauswirtschaftliche Ausstellung der "Ochsenhausener Waschfrauen"  besichtigt werden. Für Radfahrer bietet sich der Öchsle-Radweg an, dieser orientiert sich an der Bahnstrecke "Öchsle".

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.