Zum Inhalt springen
Kunst- / Design Museum, Mannheim

Kunsthalle Mannheim

Einst Geburtsort der „Neuen Sachlichkeit“, heute Museum für alle: Die Kunsthalle Mannheim prägt seit über 100 Jahren das kulturelle Leben der Stadt.

Die Kunsthalle Mannheim, als Museum eröffnet im Jahr 1909, ist eine der ersten Bürgersammlungen der Moderne. Bereits kurz nach ihrer Gründung erlangte die Kunsthalle durch moderne Sammlungskonzepte eine Vorreiterrolle in der deutschen Museumsszene. Schon 1910 erwarb Fritz Wichert (1909–1923) ihr berühmtestes Gemälde: Édouard Manets „Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko“. Gustav Friedrich Hartlaub (1923–1933) prägte 1925 den Begriff der „Neuen Sachlichkeit“ und brachte die realistische Malerei der zu Ende gehenden 1920er-Jahre nach Mannheim. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kunsthalle zu einem der führenden Museen mit Schwerpunkt für Skulpturen. Sie entwickelte sich zu einem der wichtigsten Museen der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Aktuell umfasst die Sammlung rund 2.300 Gemälde, 860 Skulpturen und Installationen, 34.000 Grafiken und 800 Objekte der angewandten Kunst. Neben Meisterwerken der Malerei und Grafik von Max Beckmann bis Francis Bacon glänzt die Sammlung mit einem Skulpturenbestand von Auguste Rodin bis Thomas Hirschhorn. Zudem zeigt sie Installationen von Alicja Kwade, Rebecca Horn, William Kentridge, Joseph Kosuth und James Turrell.

Weitere Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit an der Kunsthalle bilden die Entwicklung hochkarätiger Ausstellungen – jedes Jahr zeigt das Museum eine Vielzahl an Sonderausstellungen von moderner über zeitgenössische Kunst bis hin zu Graphik – sowie die Provenienzforschung.

Neben herausragender Kunst dürfen sich die Besucher*innen der Kunsthalle Mannheim auf eine beindruckende Architektur freuen: Der historisch gewachsene Komplex am schönsten Platz Mannheims, dem Friedrichsplatz, umfasst Hermann Billings Jugendstil-Bau von 1907 sowie den 2017 fertiggestellten Hector-Bau des Hamburger Büros gmp – von Gerkan Mark und Partner. Insgesamt bietet die Kunsthalle 5.700 Quadratmeter Ausstellungsfläche.

Mit der Kunsthalle Mannheim-App wissen Sie immer, welche Ausstellungen laufen und welche Werke ausgestellt werden. 

Download KuMa-App

TIPP: An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt zwischen 18:00 und 22:00 Uhr kostenfrei!

Preise

Eintrittspreise
Regulär 12,00 €
Ermäßigt 10,00 €
Familienkarte 20,00 € 2 Erwachsene mit Kindern unter 18 Jahren
Öffentliche Führungen 6,00 €
Jahreskarte
Regulär 30,00 € Ab 18 Jahren
Student*innen 12,00 € Vorlage Studentenausweis oder Immatrikulationsbescheinigung erforderlich
Buchen

Öffnungszeiten

Sonntag
25.02.2024
10:00 - 18:00 Uhr
auch an Feiertagen
Montag
26.02.2024
geschlossen
Dienstag
27.02.2024
10:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch
28.02.2024
10:00 - 20:00 Uhr

Donnerstag
29.02.2024
10:00 - 18:00 Uhr

Freitag
01.03.2024
10:00 - 18:00 Uhr

Samstag
02.03.2024
10:00 - 18:00 Uhr

Sonntag
03.03.2024
10:00 - 18:00 Uhr
auch an Feiertagen

Vorteile und Aktionen

bwegtPlus-Partner
OpenClose

Wir sind Partner von bwegtPlus

Bei uns erhalten Sie ab 1. September 2022 folgende Vergünstigung: Eine Stofftasche mit dem Logo der Kunsthalle, so lange Vorrat reicht. Ansonsten erhalten Sie ein anderes Give-away.

bwegtPlus ist eine große Partneraktion zum Thema Nachhaltigkeit und Klima in Baden-Württemberg. Bei Anreise mit einem tagesaktuellen bwtarif-Ticket, D-Ticket JugendBW oder Deutschland-Ticket erhalten Sie für Ihre nachhaltige und klimafreundliche Anreise von den bwegtPlus-Partnern bei immer mehr Sehenswürdigkeiten, Kultur- und Freizeitangeboten Vergünstigungen und Vorteile.

MEHR ZU BWEGTPLUS
MUSEUMS-PASS-MUSÉES
OpenClose

345 Museen – 3 Länder – 1 PASS:

Der Museums-PASS-Musées bietet ein ganzes Jahr lang freien Eintritt in rund 345 Museen, Schlösser und Gärten in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

In Begleitung einer Passinhaberin oder eines Passinhabers haben bis zu 5 Kinder unter 18 Jahren freien Eintritt ins Museum.

Mehr erfahren: https://www.museumspass.com/de

Offizieller Inhalt von Mannheim

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.