Zum Inhalt springen
Kapelle, Zell im Wiesental

Kapelle Maria Frieden

Die Kapelle Maria Frieden in Zell im Wiesental liegt oberhalb des Ortsteils Mambach und wenig unterhalb von Pfaffenberg, einem weiteren Ortsteil, und grüßt als Blickpunkt vom Berg ins Tal hinab. Ein traumhafter Aussichtspunkt im Oberen Wiesental, der auch noch mit einer besonderen Geschichte aufwartet.

Die Entstehungsgeschichte der Kapelle ist spannend: Der zweite Weltkrieg war soeben beendet, als der Ortspfarrer Eugen Thoma die Idee entwickelte, eine Kapelle zu errichten – zum einen aus Dankbarkeit darüber, dass das Wiesental bei der Befreiung durch die Alliierten weitgehend vor Zerstörungen verschont geblieben war, zum anderen als Mahnmal zur Wahrung des Friedens. Die Kapelle sollte Maria, der "Königin des Friedens", geweiht und nach ihr benannt werden. Die Pläne zum Bau der Kapelle stammen vom Künstler und Autodidakten Hans Franke, der nach seiner Vertreibung aus Schlesien in Freiburg lebte. Nach nur einem Jahr Bauzeit konnte die Eröffnung mit einer Theateraufführung gefeiert werden. Wahre Menschenmengen aus dem ganzen Tal seien zur Einweihung nach Pfaffenberg gepilgert. Auch von diesem Künstler stammt das eindrucksvolle Altarbild, das 1945/46 entstand. Es zeigt die Mutter Gottes mit dem Jesuskind auf dem Schoß in prächtigen Gewändern in einer idealisierten Landschaft mit Regenbogen, der sich weit über das Wiesental und die Hohe Möhr spannt. Im Jahr 2021 feiert die Kapelle ihr 75-jähriges Jubliläum.

Quelle: Badische Zeitung, Gerald Nill, Zell im Wiesental

Im Büro des Zeller Bergland Tourismus können Sie die Broschüre "Damit Frieden bleibt im ganzen Tal - Dokumentation über die Geschichte der Kapelle Maria Frieden", herausgegeben von der Seniorenakademie Hochrhein-Wiesental, zum Preis von 7,50 Euro erwerben.

Wanderweg in der Nähe

Rundwanderung Pfaffenberg P1: Zimmerplatz-Oberblauen-Käserntanne

Wandern Sie Zimmerplatz-Oberblauen-Käserntanne.

Vom Wanderparkplatz geht es in die Richtung Zimmerplatz und dann gerade aus weiter über Grüben zum Waldparkplatz Blauen. Weiter geht es über Oberblauen, dann rechts ab über Wüstmatt zur Käserntanne. Der Weg verläuft an Wiesen-, Wald- und Weideflächen mit Panorama Blick ins vordere Wiesental. Bei Fernsicht kann das Alpenpanorama bewundert werden. Nach „Käserntanne“ befindet sich eine Sitzgelegenheit mit Tisch, die zu einer Rast einlädt. Von hier gibt es einen schönen Blick auf den Ortsteil Käsern von Pfaffenberg und die umliegenden Berge im hinteren Wiesental. Über den Zimmerplatz geht es zurück zum Waldparkplatz Pfaffenberg.

Offizieller Inhalt von Zell im Wiesental

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.