Zum Inhalt springen
Historisches Gebäude, Münsingen

Geschichtlicher Rundgang Station 14: Wohnhaus Werner

Die 14. Station des geschichtlichen Rundgangs Münsingen führt zum Wohnhaus Werner.

Hier wohnte von 1815-17 der spätere Pfarrer, Sozialreformer und Begründer der „BruderhausDiakonie Reutlingen“ Gustav Albert Werner (1809-1887). Als Sohn des Forstkassiers und späteren Landtagsabgeordneten Johannes Karl von Werner in Zwiefalten geboren, kam Gustav Werner zusammen mit seiner Schwester Pauline 1815 im Alter von 6 Jahren zu den Großeltern nach Münsingen. Im Werner’schen Wohnhaus wurde er an landwirtschaftliche und häusliche Arbeiten herangeführt, Großvater Johannes unterrichtete den Jungen in Latein. Die Werners lebten von den Einkünften des Großvaters als Schulmeister der Lateinschule sowie von den Erträgen aus Landwirtschaft, Schuhmacherei und Strickerei. Gustav Werners glückliche Kindheitsjahre in Münsingen endeten 1817 mit dem Tod des Großvaters.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Münsingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.