Zum Inhalt springen
Historisches Gebäude, Albstadt-Ebingen

Ehemaliger Martinsfruchtkasten Albstadt-Ebingen

Der ehemalige Martinsfruchtkasten wurde im Jahr 1584 erbaut und diente früher als Zehntscheuer für den Dinkel der Martinspflege.

Der ehemalige Martinsfruchtkasten diente früher als Zehntscheuer für den Dinkel der Martinsfpflege. Es handelt sich um ein dreigeschossiges, giebelständiges unverputztes Fachwerkhaus von 1584 mit massivem Erdgeschoß, freiliegendem Giebelfachwerk und Satteldach.

Ab ca. 1900 diente das Gebäude als Frauenarbeiterschule (Hauswirtschaftsschule), bis diese dann in den 1960er Jahren in den Neubau in der Johannesstraße umzog. Bis vor kurzem residierte hier die Akademie des Handwerks, die Fortbildungsstätte der Handwerkskammer. 

Rechts neben dem Martinsfruchtkasten befindet sich der Herrschaftliche Fruchtkasten, der ehemlige Kornspeicher der württembergischen Obrigkeit aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Heute befindet sich das "Museum im Kräuterkasten" und die "Geopark Infostelle" darin.

Der ehemalige Martinsfruchtkasten in Albstadt-Ebingen liegt auf der Route des Stadtspazierganges.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Albstadt Tourismus

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.