Zum Inhalt springen
Historische Stätte, Wiesloch

Mittelalterliche Stadtmauer und ihre Türme

Nach einem Autor des 17. Jh. soll Pfalzgraf Ruprecht I. 1360 Wiesloch mit Mauern umgeben haben. Die früheren Belagerungen zeigen jedoch, dass dies nicht die ersten Befestigungen sein können. 

Bis heute erhalten haben sich von der mittelalterlichen Stadtmauer etwa 160 m der östlichen Hälfte der Südfront sowie drei Türme. Die Mauer besteht aus Muschelkalkquadern und trug einen Wehrgang. Die drei Türme sind erstaunlicherweise alle von unterschiedlicher Bauart.

Der massige, etwa 8m hohe "Runde Turm" besteht aus Buntsandstein und hat feindseitig verschiedene Schießscharten. Heute ist dort das Lokal "Langens Turmstuben" hineingebaut.

Der sogenannte "Sauermilchhaffe" weiter westlich ist ein auf die verbreiterte Mauer aufgesetzter Rundturm von nur 255 cm Durchmesser und 4,5m Höhe. Es bestehen große Ähnlichkeiten zu dem sogenannten "Franzosenturm" in Leimen. Der Name "Sauermilchhaffe" stammt aus der Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab. Zu der Zeit, diente der kühle Innenraum des Turms zur Aufbewahrung von Milchvorräten. Bei Belagerungen, die oft länger dauerten als gedacht, wurde die Milch sauer.

Der dritte Turm ist das etwa 10m hohe "Dörndl". Es beherbergt heute das sehenswerte Städtische Museum. 

    

 

Preise

Freier Eintritt

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Rhein-Neckar-Kreis

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.