Zum Inhalt springen
Gemeinde

Gingen an der Fils

Die Gemeinde am Rande der Schwäbischen Alb wird nicht ohne Grund die „Perle des Filstals“ genannt. Beeindruckend sind aber nicht nur die Bäume, Berge, Bäche und Biotope. Die bis heute in der Gingener Johanneskirche erhaltene Weiheinschrift aus dem Jahre 984 ist die älteste datierte Kircheninschrift im deutschsprachigen Raum.
Sowohl am Landschaftspark Albtrauf wie auch am Landschaftspark Fils gelegen bietet die Gemeinde Gingen an der Fils interessante Wanderwege rund um den Ort. Der Albtraufgängerweg führt entlang der Hanglagen des Albtraufs durch die charakteristischen Streuobstwiesen und Hangwälder und bietet weite Ausblicke auf das Albvorland und die Region Stuttgart.

Offizieller Inhalt von Gingen an der Fils

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.