Zum Inhalt springen
Fernwanderweg

Jubiläumsweg Bodenseekreis

111 km von Kressbronn nach Überlingen – natürlich gäbe es auch einen direkten Weg, aber wie heißt es so schön? Der Weg ist das Ziel.

Der Jubiläumsweg wurde 1998 zum 25-jährigen Jubiläum des Bodenseekreises eingerichtet. Ziel war es, eine Strecke abseits der wohlbekannten Routen direkt am See zu schaffen und neue Perspektiven zu eröffnen, die die Vielseitigkeit der Landschaft im Bodenseekreis erlebbar macht. Jede Etappe startet und endet in einer Ortschaft mit Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr und Übernachtungsmöglichkeit. Sie können also selbst entscheiden, wo Sie am nächsten Tag weiterwandern oder wo Sie abkürzen.


Die Etappen-Orte:

Jede Gemeinde des Jubiläumsweges hat ihren eigenen Charme. Entdecken Sie die Schönheit der Ortschaften auf eigene Faust oder besuchen Sie die Tourist-Informationen vor Ort für weitere Tipps.

Kressbronn

Der herrlich am Bodenseeufer gelegene Ort ist geprägt von malerischen Obst- und Weingärten. Erholsame Ruhe und Natürlichkeit kann man vortrefflich im Ort selbst und in den umliegenden Ortsteilen erleben. 

Kultur-Tipp: Hofanlage Milz (ehemaliger Bauern- und Schultheißenhof, Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung), Museum im Schlössle

Neukirch

Der Ort an der Grenze zum Allgäu lädt ein. Mit seiner Lage in der Hügellandschaft, den vielen Seen und Weihern und seinen tollen Wald- und Wanderwegen in einzigartiger Landschaft mit ganz eigenem Charakter. 

Kultur-Tipp: 200 Jahre alte Mariengrotte aus Argenbimsstein, St. Ulrichskapelle in Elmenau mit Freskenaus dem 12. und 13. Jh., kunterbuntes Hexenhäusle des Malers Melchior Setz (†) in Hinteressach.

Tettnang

Die Hopfenmetropole in der Bodenseeregion und liebenswerte Stadt mit barockem Flair lädt fernab des Trubels am See dazu ein, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und historische Anekdoten zu entdecken. Kultur-

Tipp: Hopfengut No20, Elektronik- und Montfortmuseum, Hopfenpfad vom Hopfengut No20 in die Innenstadt, Neues Schloss

Meckenbeuren

Umgeben von reizvoller Kulturlandschaft in unmittelbarer Nähe zum Bodensee und zu den Alpen, doch fernab vom großen Trubel, bietet Meckenbeuren vielfältige Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten. Kultur-

Tipp: Humpisschloss Brochenzell (Gaststätte und Museum), Pilgerstätte Jakobuskirche

Ailingen

Im „Obstgarten am Bodensee“ verbinden sich 1.200 Jahre Geschichte, gepflegte Tradition und selbstbewusstes Dorfleben mit ehrlicher Gastlichkeit. Gäste schätzen den Mix aus nahem Stadtleben (Ailingen = größter Stadtteil von Friedrichshafen) und dörflicher Umgebung. 

Kultur-Tipp: Haldenbergkapelle

Oberteuringen

Eingebettet in herrliche, weitreichende Obstplantagen am Fuße des Gehrenbergs und dem Tal der Rotach liegt das idyllische Örtchen mitten in der Natur. Bei einer Apfeltour erfahren Sie Spannendes direkt aus erster Hand. 

Kultur-Tipp: Kulturhaus Mühle ist Treffpunkt für Freunde von Kunst, Kultur, Konzerten etc.

Markdorf

Die charmante Kleinstadt ist geprägt von Fachwerk, Brunnen, gemütlichen Einkaufsläden, historischen Gebäuden und einladenden Plätzen. 

Kultur-Tipp: Abendlicher Rundgang mit Nachtwächter, Hexenturm, modernes Kunst- und Kulturzentrum „Stadtgalerie“

Deggenhausertal

Wie gemalt liegt der staatlich anerkannte Luftkurort zwischen dem Gehrenberg und dem Höchsten. Weite Felder, klare Bäche, üppige Streuobstwiesen – ein echtes Idyll nur 15 km vom Bodensee. 

Kultur-Tipp: 200 km Wanderwegenetz mit Bodenseelandgängen, Franziskusweg, Schaukelweg (14 x Schaukelvergnügen), Kirche St. Georg in Limpach (um1500)

Heiligenberg

Selbst wenn das Seeufer nebelverhangen ist, liegt das Hochplateau Heiligenberg meist in strahlendem Sonnenschein hoch über dem See. Einmaliger Blick über Salemer Tal, Bodensee und Alpenkette. Staatlich anerkannter Luftkurort. 

Kultur-Tipp: Schloss der Fürsten zu Fürstenberg (Führungen von Ostern bis 31.10.)

Frickingen

Märchenlandschaft… satt grüne Wiesen, sanfte Hügel und herrliche Ausblicke auf das Salemer Tal… Frickingen erwartet seine Gäste zur Apfelblüte, zur Ernte, zum Radeln und Wandern. 

Kultur-Tipp: Restaurierte Fachwerkhäuser aus dem 16. Jh., Ortskern mit Martinskirche (15. Jh.), Wallfahrtsstätte Weingartenkapelle, Europas erster Ferienbahnhof im Jugendstil

Owingen

Ganz nah am See liegt der schmucke und ruhige Erholungsort, umgeben von den Aussichtsterrassen im Landschaftspark Bodensee-Linzgau. 

Kultur-Tipp: Spätgotische Pfarrkirche St. Peter und Paul, denkmalgeschützte Fachwerkhäuser, Naturlehrpfad und Heinz-Sielmann-Weiher, 1000 jährige Linde

Sipplingen

Der historische Ort ist geprägt durch verwinkelte Gassen, ehemalige Rebwege und Fachwerkhäuser sowie die gotisch-barockisierte Stadtkirche. 

Kultur-Tipp: Ausstellung in der Tourist-Information zur Pfahlbaufundstelle mit Relikten aus Stein- und Bronzezeit (Welterbeliste), Steiluferlandschaft mit Burgruinen

Überlingen

Stattliche Patrizierhäuser, wehrhafte Türme und tiefe Stadtgräben prägen das Bild der historischen Altstadt Überlingens. Die „Gartenkultur“ ist Sinnbild der Stadt mit schattigen Parks, verwunschenen Gärten und der begrünten ehemaligen Festungsanlage. 

Kultur-Tipp: Münster St. Nikolaus, Stadtgarten, Städtisches Museum mit Panoramagarten, Gartenkulturpfad

Jubiläumsweg Markierung:

Folgen Sie einfach der durchgehenden gelben Markierung mit dem Wappen des Bodenseekreises und der Aufschrift „Jubiläumsweg Bodenseekreis“, die sich an allen wichtigen Weg- und Verzweigungspunkten befinden. Zusätzlich begegnen Sie unterwegs immer wieder kleinen Markierungsschildern.

Unser Tipp:

Um in den vollen Genuss der "Dramaturgie" des Weges mit all seinen Aus- und Einblicken und Höhepunkten zu kommen, empfehlen wir, den Jubiläumsweg in der beschriebenen Richtung von Osten nach Westen zu gehen

Das Buch zur Tour

Jubiläumsweg Bodenseekreis | Autor: Rainer Barth

Das Wanderbuch ist ein ausführlicher Begleiter auf den 6 Tagesetappen des 111 km langen Wanderwegs durch das nördliche Bodensee-Hinterland mit vielen Details rund um Natur, Geschichte und Kunst – erlebt vor der einmaligen Kulisse von Bodensee und Alpen.

ISBN 978-3-86136-191-6 | Preis: 15,80 EUR

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.