Zum Inhalt springen
Denkmal , Kressbronn am Bodensee

Schloss Gießen

Das Schloss Gießen, auch Wasserschloss Gießen genannt, ist eine hochmittelalterliche Burganlage im Kressbronner Ortsteil Gießen

Die ersten urkundlich genannten Besitzer des Gießen entstammten dem Edelgeschlecht von Wolfurt, das seit dem 13. Jahrhundert in und um Lindau und Bregenz, später sogar im ungarischen Burgland, ansässig waren.
Nur kurze Zeit von zwei Generationen währte die Freude der Wolfurter am Besitz von Burg und Herrschaft Gießen.
Im Jahr 1405 kaufte das Lindauer Heilig-Geist Spital die Burg Gießen, da das Edelgeschlecht von Wolfurt nicht in der Lage war, den ererbten Besitz zu erhalten.

Seit 1974 ist das heutige Wasserschloss Gießen mit seinen Nebengebäuden Privatbesitz und wird vom jetzigen Eigentümer selbst bewohnt und in Eigenleistung Raum für Raum restauriert. So hat er in einer über 4-jährigen Arbeit den vom Einsturz bedrohten Turm gerettet. Dieser ist heute wieder begehbar, hat fünf Turmstuben und eine Turmterrasse mit herrlicher Aussicht.
Das Schloss wird für kleine Kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte, Tagungen und Besichtigungen und für angemeldete Gruppen geöffnet.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.