Zum Inhalt springen
Burg, Freudenberg

Freudenburg

Stolzes Zeichen der Macht hoch über Freudenberg

Hoch über dem Main und der Stadt Freudenberg thront stolz die Freudenburg am Ausläufer des fränkischen Odenwaldes. Die Freudenburg ist unter Burgenkenner wegen ihres auffälligen Burgfrieds, einem sogenannten “Butterfassturm”, hier einem dreistufigen Bau, sehr bekannt. Ihr Name geht wahrscheinlich zurück auf die ritterliche Tugend der “vröude”.

Territorialer Machtanspruch, machtpolitische Abgrenzung zu den angrenzenden Territorialherren und der Wunsch die eigene Bedeutung und den sozialen Stand zu demonstrieren führten in der Region zum Bau einiger mächtiger Burganlagen unter verschiedenen Bauherren. Der Würzburger Bischof Heinrich III. erwarb durch Gebietstausch mit dem Zisterzienserkloster Bronnbach Ländereien und kam so in den Besitz der kleinen Siedlung Lullingescheit.

Über etwa 400 Stufen führen ab dem Rathaus hinauf auf die Freudenburg, dann genießt man der herrlichen Blick ins Maintal! Oder man erwandert die Freudenburg ab dem Wanderparkplatz Kreuzschleife in gut 20 Minuten. Die Freudenburg kann nicht mit dem Auto angefahren werden. Kostenfreie Parkplätze gibt es an der Mainpromenade.

Preise

kostenfrei

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Tourismusverband "Liebliches Taubertal" e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.