Zum Inhalt springen
Burg , Rickenbach

Burgruine Wieladingen

Rickenbach. Hoch über dem Murgtal auf einem Felssporn thront die Burgruine Wieladingen mit ihrem mächtigen Burgfried


Ein Besuch beim Hans mit de Giige

Der imposante Bergfried der Burgruine Wieladingen mit seiner eindrucksvollen Höhe von 30m ist das Reich des "Hans mit de Giige". Hans von Wieladingen war hier um das Jahr 1320 Burgherr und trieb sein Unwesen. Einer Legende nach verkleidete er sich als Spielmann und unterhielt mit seinem Geigenspiel die vorbeikommenden Kaufleute. Seine schöne Tochter tanzte zu der Musik und lenkte die Kaufleute ab. Inzwischen fielen die Knechte von Hans über die voll beladenen Karren der Kaufleute her und stahlen so viel sie tragen konnten und versteckten die "Schätze" auf der Burg.

Mittlerweile muss man bei der Burgruine keine Angst mehr vor finsteren Gestalten haben. Aber dem Geist des Hans von Wieladingen lässt sich insbesondere in der Morgendämmerung vortrefflich nachspüren. Mit einer Thermoskanne warmem Tee und knusprigen Kipferln kann man auf der Aussichtsplattform des Bergfrieds einen unvergesslichen Sonnenaufgang erleben.

Die Burgruine Wieladingen erreicht man über den Parkplatz Burgruine an der Landesstraße 152 von Rickenbach Wieladingen Richtung Bad Säckingen. Den Wanderschildern Richtung Burgruine folgen. (Geodaten 47.58770°N 7.99824°E)


Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.