Zum Inhalt springen

Wasen hoch zwei: 200 Jahre Cannstatter Wasen

Bierzelt, Achterbahn und Grillhähnchen: Für viele Baden-Württemberger ist der Besuch des Cannstatter Wasens ein absoluter Pflichttermin im Kalender. In diesem Jahr gab es doppelten Grund zur Freude: Aufgrund des 200-jährigen Jubiläums des Wasens fand zusätzlich ein historisches Fest am Stuttgarter Schlossplatz statt. Das Volksfest am Cannstatter Wasen hat in diesem Jahr aber noch bis zum 14. Oktober seine Tore geöffnet.

© in.Stuttgart / Thomas Niedermüller

200 Jahre Wasen

Vor genau 200 Jahren, also 1818, wurde das Cannstatter Volksfest erstmals gefeiert – als „jährlich am 28. September zu Kannstadt abzuhaltendes landwirtschaftliches Fest“.  Es sollte einen Tag nach dem Geburtstag König Wilhelms I. von Württemberg stattfinden, der das Fest mit seiner Frau Katharina erstmals feiern ließ. Im selben Jahr schuf er neben dem landwirtschaftlichen Fest auch eine landwirtschaftliche Unterrichtsanstalt, heute bekannt als Universität Hohenheim. Im 19. Jahrhundert dauerte das Fest zunächst nur einen einzigen Tag, über die Jahrzehnte wurde es immer weiter ausgedehnt. Seit 2007 wird das Cannstatter Volksfest 17 Tage lang gefeiert.

Alle vier Jahre findet zudem parallel das Landwirtschaftliche Hauptfest auf dem Cannstatter Wasen statt, in diesem Jahr zum 100. Mal – ein weiteres Jubiläum. Das Landwirtschaftliche Hauptfest ist die größte Fachmesse für Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in Süddeutschland und findet vom 29. September bis zum 7. Oktober statt. Auf dem Hauptfest dreht sich alles um Tiere, Technik, Natur, Ernährung, Mensch, Haus und Garten. Mehr als 600 Aussteller bieten dabei einen umfassenden Einblick in die Landwirtschaft.

Wasen vs. Wiesn

Zeitgleich zum Cannstatter Volksfest in Stuttgart wird in München das weltbekannte Oktoberfest gefeiert. Unter Schwaben und Bayern wird oft diskutiert: Was ist das „bessere“ Volksfest? Klar ist: Die „Wiesn“ in München ist das größte und bekannteste Volksfest der Welt mit jährlich zwischen fünf und sechs Millionen Gästen. Zum Vergleich: Etwa vier Millionen Besucher schlendern jedes Jahr über den Cannstatter Wasen. Das Oktoberfest wurde erstmals 1810 auf der Theresienwiese in München gefeiert und somit acht Jahre vor dem ersten Wasen.  Auch beim Datum ist das schwäbische Volksfest später dran, denn es beginnt normalerweise eine Woche nach dem Münchner Oktoberfest.

Während auf der Wiesn in 14 großen und zahlreichen kleineren Festzelten gefeiert wird, bietet das Cannstatter Volksfest immerhin neun Zelte. Doch einen Punkt beanspruchen die Schwaben dann doch für sich selbst: Aufgrund der Vielzahl an Schaustellerbetrieben nennt sich das Cannstatter Volksfest auch das „größte Schaustellerfest Europas“. Bei den Bierpreisen unterscheiden sich die beiden Feste kaum. Eine Maß Bier kostete auf dem Stuttgarter Frühlingsfest 2018 10,30 Euro im Wasenwirt-, Göckelesmaier- und Hofbräu-Zelt. Auf der Wiesn liegt der diesjährige Preis zwischen 10,70 und 11,50 Euro. Egal ob in München oder Stuttgart: Jede Menge Spaß und Unterhaltung sind Ihnen auf beiden Volksfesten sicher.

Mit dem ÖPNV zum Wasen

In diesem Jahr wird besonders empfohlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Festplatz zu fahren – und das Auto zuhause stehen zu lassen. Aufgrund des zeitgleich stattfindenden Landwirtschaftlichen Hauptfests stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Um die Verkehrssituation in Bad Cannstatt und insbesondere rund um den dortigen S-Bahnhof zu entlasten, wird in diesem Jahr zum ersten Mal ein kostenloser Bus-Shuttle zum Wasen angeboten, der in der Wilhelmstraße abfährt.

Mit der Stadtbahn-Sonderlinie U11 erreichen Sie das Volksfest am bequemsten, direkt über die Haltestelle Cannstatter Wasen. Mit der U1, U2 und U13 kommen Sie zum Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt. Mit der U1, U2 und U11 (Sonderlinie) zur Mercedesstraße. Nach wenigen Gehminuten erreichen Sie auch von dort schnell den Wasen.

Mit der S-/Regional-Bahn können Sie die Linien S1, S2 oder S3 bzw. R1, R2, R3 oder R8 bis zum Bahnhof Bad Cannstatt nehmen. Der Bahnhof Bad Cannstatt liegt weniger als zehn Minuten Fußweg vom Festgelände entfernt.

Ihr bwegt-Team wünscht Ihnen viel Spaß auf dem Jubiläums-Wasen!

Magazin-Artikel veröffentlicht am 05.10.2018

Link wurde in die Zwischenablage kopiert