Zum Inhalt springen

Raus in die Natur – fünf besondere Ziele für den 1. Mai.

Er heißt zwar „Tag der Arbeit“ aber am 1. Mai holen wir am liebsten den Bollerwagen raus, packen Freunde und Familie ein und unternehmen eine traditionelle Mai-Wanderung. bwegt stellt fünf besonders schöne Ausflugsziele vor und hat dafür den bekannten Wanderautor Dieter Buck nach seinen Tipps gefragt.

 

„Schon ein einzelner blühender Baum ist schön, aber eine ganze Streuobstwiese, die in voller Blüte steht, ist eine Offenbarung,“ schwärmt Dieter Buck. Der erfahrene Wanderexperte liebt besonders die Frühlingsmonate für ausgiebige Touren zu den umliegenden Wiesen mit blühenden Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäumen. Daher ist sein erster Tipp...

… auf zur Kirschblüte

Wer die herrliche Kirschblüte erleben möchte, der muss nicht weit nach Japan reisen, sondern einfach in die Bahn nach Kirchheim unter Teck steigen und von dort aus weiter nach Owen fahren. Hier gibt es nicht nur herrliche Kirschbäume zu bewundern, sondern auch die Burg Teck, zu der man nur zu Fuß gelangt. Rast machen kann man unterwegs am Wanderparkplatz Hörnle. Dort gibt es neben einem Grillplatz auch eine tolle Aussicht, die bei gutem Wetter bis zu den Kaiserbergen der Ostalb reicht.

Burg Wertheim

Zur Burg mit der Gecko-Bahn

Eine weitere Burgruine gibt es in Wertheim zu erkunden, auch hier kommt man gut mit der Bahn hin. Wer sich den Weg zur Burg sparen will, kann mit der sogenannten Gecko-Bahn von der Altstadt sogar bis vor die Burgtore fahren. Im Anschluss bietet sich noch ein Spaziergang durch die kleinen Gassen der historischen Altstadt an.

Picknick & Urmensch-Museum

Einen schönen Ausflug für die ganze Familie kann man in Marbach am Neckar unternehmen. Über die Kirchenweinbergstraße und Heckenstraße ist die Freizeitanlage Galgen bequem zu Fuß zu erwandern. Die Anlage liegt in einem Landschaftsschutzgebiet und bietet neben einer schönen Aussicht auch einen Grillplatz sowie verschiedene Spielgeräte und einen kleinen Bolzplatz, sodass sich dieser Platz ideal für ein Picknick eignet. „Von dort aus sieht man auch nach Steinheim an der Murr, das mit seinem Urmensch-Museum eine Attraktion bietet, die auch für Kinder spannend ist“, empfiehlt Dieter Buck. Das Museum ist ebenfalls über einen 3 Kilometer langen Fußweg gut zu erreichen.

© Helena Lopes

Den Schwarzwald entdecken

Aber auch im Schwarzwald gibt es herrliche Ziele für eine Mai-Wanderung. „Von den ganz hohen Lagen im Schwarzwald würde ich zu dieser Jahreszeit noch abraten. Gut zu erreichen ist aber Baiersbronn im Murgtal“, erklärt der Wanderexperte. Besonders der Teilort Huzenbach mit seinem Rundwanderweg zum Huzenbacher See beeindruckt durch den malerisch gelegenen See, der in einem Naturschutzgebiet liegt und im Sommer von Seerosen bedeckt ist.

Ein Tag am Schwäbischen Meer

Auch im Süden von Baden-Württemberg gibt es jede Menge zu entdecken: „Ein guter Tipp ist beispielsweise der Eriskircher Ried, eine der schönsten Landschaften, die es am Bodenseeufer gibt,“ findet Dieter Buck. Eine Tour zu diesem unter Naturschutz stehenden Gebiet bietet sich zum Beispiel ab Friedrichshafen an. Über den Eriskircher Riedweg, der am Wasser entlang führt, gelangt man schließlich dorthin. Unterwegs kann man zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen, wie zum Beispiel die Sibirische Schwertlilie betrachten. Im Anschluss lohnt sich ein Besuch im Naturschutzzentrum Eriskirch, das eine Dauerausstellung zur „Natur am Bodensee“ im Programm hat. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann noch ein Stück weiter nach Langenargen laufen und dort den Tag ausklingen lassen.

Sibirische Schwertlilie

Friedrichshafen

Wir wünschen Ihnen einen schönen 1. Mai und viel Spaß bei Ihrer Wanderung!

Ihre individuelle Anreise mit dem ÖPNV können Sie dafür einfach und schnell mit unserer elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) zusammenstellen.

Mehr Touren von unserem Wanderxeperten Dieter Buck finden Sie hier oder im Interview.

Magazin-Artikel veröffentlicht am 30.04.2019

Link wurde in die Zwischenablage kopiert