Zum Inhalt springen

Mit dem Klosterstadt-Express zum Weihnachtsmarkt nach Maulbronn.

Festlich geschmückte Stände, der Geruch von gebrannten Mandeln und deftigen Schupfnudeln liegt in der Luft – wenn es um historische Weihnachtsmärkte geht, dann hat Baden-Württemberg viel zu bieten: Ludwigsburg, Esslingen, Bad Wimpfen und und und. Warum nicht einfach mal nach Maulbronn fahren? Der Weihnachtsmarkt ist vor historischer Kloster-Kulisse mehr als nur ein Geheimtipp. Doch statt rutschiger Autofahrt und nerviger Parkplatzsuche reisen Sie am 7. und 8. Dezember auch ganz bequem mit dem Klosterstadt-Express an: Und das im Halbstundentakt.

© Stadt Maulbronn

Der Klosterstadt-Express fährt an beiden Tagen, während den Marktzeiten bis 22 Uhr zum Bahnhof „Maulbronn Stadt/Kloster“. Von dort sind es nur noch wenige Minuten Fußweg zum Weltkulturerbe mit dem Flair von „im Namen der Rose“ . Im Zug selbst sind an diesem Wochenende wieder ehrenamtliche Zugbegleiter des Verkehrsclub Deutschlands (VCD) unterwegs. „Wir möchten so den Besuchern des Weihnachtsmarkts eine entspannte Anreise und einen sicheren Heimweg ermöglichen“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

Besucher von Stuttgart und Ludwigsburg können in Maulbronn-West direkt vom Metropolexpress in den Klosterstadt-Express umsteigen. Außerdem haben alle Züge der Metropolexpresslinie 17C (Stuttgart - Mühlacker – Bruchsal) Anschluss in Maulbronn-West. Es gilt der bwtarif und der VPE-Tarif. Von Stuttgart nach Maulbronn kostet beispielsweise das MetropolTagesticket für eine Familie 27 € (2 Erwachsene und Kinder unter 15 Jahren).

Auf dem Weihnachtsmarkt erwarten die Besucher kulinarische Spezialitäten wie Wildgulasch oder Maulbronner Klosterpunsch. Handgemachte Weihnachtsgeschenke gibt es bei einer Vielzahl von Ständen, die von Holzarbeiten über Schmuck bis zu Imkereiprodukten reichen. Märchenzeit heißt es für die kleinen Besucher im Gebäude Klosterhof 20/2 und am Sonntag kommt sogar der Nikolaus vorbei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.klosterstadt-express.de und www.maulbronn.de.

Magazin-Artikel veröffentlicht am 26.11.2019