Zum Inhalt springen

Hinweise zum Nahverkehr in Baden-Württemberg in Zeiten des Coronavirus.

In den letzten Monaten kam es in Baden-Württemberg zu Einschränkungen im öffentlichen Personennahverkehr. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir alles dafür getan, einen stabilen Nahverkehr zu ermöglichen und tun dies weiterhin. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Informationen zur aktuellen Situation und dem ab 14. Juni geltenden regulären Fahrplanangebot.


Wichtige Hinweise

Fahrplanauskunft.

Seit dem 14. Juni gilt wieder das reguläre Fahrplanangebot. Auf vereinzelten Strecken kommt es noch zu Abweichungen. Die minimalen Fahrplanabweichungen ab 14. Juni finden Sie auf unserer Fahrplanübersichtsseite.

Aktuelle Fahrpläne erhalten Sie in unserer Fahrplanauskunft.

Maskenpflicht seit 27. April 2020.

Seit dem 27. April 2020 gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht. Beim Einkaufen und im ÖPNV müssen sogenannte „Alltagsmasken“ getragen werden, die Mund und Nase bedecken. Beachten Sie weiterhin, dass Sie sich regelmäßig die Hände waschen und in Ihre Armbeuge husten und niesen. Halten Sie – wenn möglich – Abstand. Benutzen Sie alle Türen und gehen Sie im Zug bis nach hinten durch.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema finden Sie hier.

Kombitickets im bwtarif: Informieren Sie sich.

Bitte beachten Sie im Zusammenhang mit unseren Kombitickets im bwtarif, dass die Insel Mainau nur mit Einschränkungen seit 6. Mai wieder geöffnet hat, so dass das Kombiticket bis auf Weiteres nicht zur Verfügung steht. Der Europa-Park Rust hat ebenfalls seit 29. Mai wieder geöffnet, jedoch auch mit Einschränkungen, so dass das Kombiticket bis auf Weiteres auch hier nicht zur Verfügung steht. Informationen rund um die Messe Stuttgart finden Sie hier. (Stand 08.06.2020)

+++ Aktuelle Meldungen +++

15.06.2020

Newsticker wurde eingestellt

Aktuelle Meldungen finden Sie fortan auf unserem Twitter-Kanal.

12.06.2020

Fahrplanwechsel im regionalen Bahnverkehr - Nahverkehrszüge fahren wieder das volle Angebot

Mit dem sogenannten kleinen Fahrplanwechsel am 14. Juni 2020 wird der regionale Bahnverkehr in Baden-Württemberg wieder auf nahezu hundert Prozent hochgefahren. Damit steht pünktlich nach den Pfingstferien den Pendlerinnen und Pendlern sowie den Schülern, aber auch für den Ausflugsverkehr die volle Kapazität zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie hier.

10.06.2020

VVS

Nach den Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus kehrt im öffentlichen Leben seit den letzten Wochen langsam wieder ein Stück Normalität ein. Die Verkehrsunternehmen im VVS haben auf die jeweiligen Entwicklungen reagiert und ihr Fahrplanangebot angepasst. In einem letzten Schritt nimmt nun auch der Nachtverkehr am Wochenende wieder Betrieb auf. Damit fahren die Verkehrsunternehmen im VVS nun wieder ihr volles Angebot. Weitere Infos finden Sie hier.

Alle Meldungen

Informationen von unseren Partnern.


Mit bwegt im Bild.

12.06.2020

Zugfahrt durch die Bodenseeregion: von Hegne nach Konstanz

10.06.2020

Fahrgastbeirat Matthias Lieb zum Hochfahren des ÖPNV

04.06.2020

Zugfahrt durch den Schwarzwald: von Öttenhöfen nach Achern

Mehr Videos

bwegt-Magazin.


Corona-FAQ.

Allgemeines

Wie geht es nach dem reduzierten Grundfahrplan mit dem ÖPNV jetzt weiter?
MehrSchließen

Der reduzierte Grundfahrplan war nötig, weil durch Corona immer mehr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auch der Verkehrsunternehmen erkrankten und/oder sich in Quarantäne begeben mussten. Darum war es unser Ziel, mit dem reduzierten Grundangebot nach wie vor einen stabilen Nahverkehr zu gewährleisten.

Ab dem 14. Juni gilt wieder das reguläre Fahrplanangebot. Auf vereinzelten Strecken kommt es noch zu Abweichungen. Das noch bis zum 13. Juni geltende erweiterte Grundangebot sowie die minimalen Fahrplanabweichungen ab 14. Juni finden Sie auf unserer Fahrplanübersichtsseite.

Was ist sicherer: Bahn oder Bus?
MehrSchließen

Aus unserer Sicht besteht kein Unterschied. Bus sowie Bahn können für Fahrten des täglichen Lebens genutzt werden. Wichtig ist in jedem Fall: So viel Abstand wie möglich halten, Maske tragen, in die Armbeuge husten und niesen sowie regelmäßig Hände waschen.

Darf man mir den Ein- oder Ausstieg verweigern?
MehrSchließen

Im Rahmen des allgemeinen Hausrechts kann das betreffende Verkehrsunternehmen (z. B. Deutsche Bahn, SWEG oder AVG) den Einstieg verweigern. Hinzukommen die gesetzlichen Anordnungsrechte der zuständigen Behörden und des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes.

Wo erfahre ich mehr über Ansteckungsrisiken und Übertragungswege?
MehrSchließen

Informieren Sie sich am besten aus sicherer Quelle: Die besten Adressen hierfür sind das Bundesgesundheitsministerium und das Robert-Koch-Institut. Hier erhalten Sie aktuelle und verlässliche Informationen und hilfreiche Empfehlungen zur Corona-Pandemie.

Fahrkarten

Infos zum Ticketkauf: Was gibt es jetzt beim Ticketkauf zu beachten?
MehrSchließen

Die üblichen Vertriebskanäle wie Fahrkartenautomaten, Online- und Handy-Tickets stehen weiterhin zur Verfügung. Im personenbedienten Verkauf kann es aufgrund von Personalprobleme zu Einschränkungen kommen. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Verkehrsverbünden, die entsprechenden Links finden Sie auf unserer Verbundkarte: www.bwegt.de/ihr-nahverkehr/karten/verbundkarte/

Infos zu den Tickets: Was wird rückerstattet? Wie wird rückerstattet?
MehrSchließen

Kulanzerstattungen können je nach Tarifart variieren. Entscheiden müssen hierüber die Verkehrsverbünde bzw. für den Bw-Tarif die Baden-Württemberg-Tarifgesellschaft. Für Fernverkehrstickets der DB gelten derzeit großzügige Kulanzregeln, die unter www.bahn.de eingesehen werden können. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Verkehrsverbünden, die entsprechenden Links finden Sie auf unserer Verbundkarte: https://www.bwegt.de/ihr-nahverkehr/karten/verbundkarte/

Ändern sich die Ticketpreise?
MehrSchließen

Nein.

Bitte informieren Sie sich bei den Verkehrsverbünden. Links zu den einzelnen Verkehrsverbünden finden Sie auf unserer Verbundkarte. 

Sicherheit

Welche Verhaltensregeln gelten in Bus und Bahn?
MehrSchließen

Um einander zu schützen und das Risiko zu minimieren, sich und andere mit dem Corona-Virus zu infizieren, gelten folgende Verhaltensregeln:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und auch an Bushaltestellen und Bahnsteigen muss verpflichtend eine Maske getragen werden. Alternativ ist auch ein Tuch oder Schal möglich, der Mund und Nase bedeckt.
  • Fahrgäste sollten möglichst Abstand zueinander halten – auch mit Maske.
  • Falls der Abstand einmal geringer sein sollte:  Versuchen Sie, beim Sprechen den Kopf ein wenig von Ihrem Gesprächspartner abzuwenden, so dass keine winzig kleinen Partikel möglicherweise das Virus übertragen.
  • Husten und niesen Sie in die Armbeuge.
  • Vor und nach der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln sollten Fahrgäste ihre Hände gründlich mit Seife waschen.
Muss ich beim Einkaufen oder bei der Nutzung des ÖPNV eine Maske tragen?
MehrSchließen

Ja, ab dem 27. April 2020 gilt in Baden-Württemberg die sogenannte Maskenpflicht. Sie besagt, dass beim Einkaufen und im ÖPNV sogenannte „Alltagsmasken“ getragen werden müssen, die Mund und Nase bedecken. Das gilt auch für Bushaltestellen und Bahnsteige.

„Eine Bedeckung von Mund und Nase kann helfen, die Verbreitung des Virus zu bremsen. Wenn alle eine Alltagsmaske tragen, schützen wir uns gegenseitig und helfen mit, die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen und somit Menschenleben zu retten“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstag (21. April 2020) im Anschluss an die Sitzung des Ministerrats.

(Quelle: stm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/meldung/pid/landesregierung-beschliesst-maskenpflicht/  Stand 21.04.2020)

Welche Maske muss ich tragen?
MehrSchließen

Für die Erfüllung der Maskenpflicht ist ausdrücklich kein medizinischer Mundschutz gemeint. Es genügt auch ein Schal, Tuch oder eine selbst gemachte oder gekaufte Stoffmaske. Wichtig ist, dass dabei Mund und Nase immer bedeckt sind.

(Quelle: stm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/meldung/pid/landesregierung-beschliesst-maskenpflicht Stand 21.04.2020)

Die Trägerinnen und Träger von Alltagsmasken übernehmen Verantwortung und leisten einen Beitrag zur Reduzierung der Ausbreitung von Corona-Viren, denn die Masken dienen als Barriere beziehungsweise Bremse für die Atemtröpfchen, die durch Niesen, Husten oder Sprechen übertragen werden können.

(Quelle: www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf Stand 21.04.2020)

Wo finde ich weiterführende Informationen zum Thema „Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Öffentlichkeit“?
MehrSchließen
Was passiert bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht?
MehrSchließen

Das Tragen einer Maske ist seit dem 27. April verpflichtend. Bei einem Verstoß ist das eine Ordnungswidrigkeit und wird durch die Polizei mit einer Strafe von 15 bzw. 30 Euro geahndet.  

Gehen jetzt alle Türen automatisch auf?
MehrSchließen

Sofern dies technisch möglich ist, ja.

Was ist, wenn Busse und Bahnen einmal viel zu voll sind?
MehrSchließen

Bitte melden Sie solche Fälle dem Verkehrsunternehmen oder Verkehrsverbund oder wenden Sie sich im Falle von Zügen an qualitaet@nvbw.de.

Was genau bedeutet „Aussteigekarte“?
MehrSchließen

Die Aussteigekarte der Bundespolizeit kommt zum Einsatz, wenn während einer Bahnfahrt Verdachtsfälle auf eine Infektion mit dem Corona-Virus auftreten. Das Bahnpersonal verteilt das Dokument dann an Fahrgäste, die sich in der Nähe des/der möglicherweise Infizierten aufgehalten haben. In der Aussteigekarte halten wir Informationen über die Zugverbindung, Wohnanschrift und Erreichbarkeit der Reisenden und ihrer engen Angehörigen fest. So können die Gesundheitsbehörden in Verdachtsfällen mit Betroffenen in Kontakt treten und Schutzmaßnahmen ergreifen.   

Wer ist zuständig bei einem Coronaverdacht im Zug?
MehrSchließen

Die Bundespolizei hat entschieden, wie im Falle eines Coronaverdachts in einem Zug auf Strecken der Deutschen Bahn vorgegangen werden soll: Das Zugpersonal hält mithilfe der Aussteigekarte die persönlichen Daten der betroffenen Person fest. Auf den Strecken anderer Betreiber (z. B. SWEG oder AVG) wird ebenfalls in diesem Sinne verfahren. Wenden Sie sich als Fahrgast bitte also im Fall eines Verdachts an das Zugpersonal.

Wie hoch ist das Risiko, dass ich mich in Bahnen anstecke?
MehrSchließen

Das Risiko ist nach derzeitigem Kenntnisstand beherrschbar, wenn nach Möglichkeit Abstand zu Mitfahrern eingehalten und gemäß der Vorschrift seit dem 27. April eine Maske getragen wird. Zudem soll der Kontakt mit Halteknöpfen etc. weitestgehend vermieden werden. Überall, wo es technisch möglich ist, werden die Türen in den Zügen zentral vom Fahrpersonal geöffnet und geschlossen. Fahrgäste sollten sich an die in den Zügen kommunizierten Verhaltensregeln halten.

Informiert bleiben.

Bei allen Fragen zum bwtarif: 0711 93 38 38 00

Der bwtarif-Kundenservice ist telefonisch täglich rund um die Uhr zum Ortstarif erreichbar. Zum Kundenservice